BLKÖ:Vincenti, Karl Ferdinand Ritter von (2. Artikel)

Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 51 (1885), ab Seite: 22. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Vincenti, Karl Ferdinand Ritter von (2. Artikel)|51|22|}}

14. Karl Ferdinand ist der Einzige in der Familie, welcher sich der schriftstellerischen Laufbahn zugewendet hat. In der ergreifenden Novelle „Berengaria“ schildert er sein Familienhaus. Er ist mit Ottilie, einer Tochter des k. k. Majors Anton Blöm, vermält. aus welcher Ehe eine einzige Tochter, Renée, hervorging. Eine Schwester, Marie von Vincenti, ist die Witwe des k. k. Generalmajors Simon von Klehe-Frohenegg. So hat denn die Familie Vincenti zahlreiche Beziehungen in Oesterreich und haben einzelne Mitglieder derselben im Kaiserstaate ihre zweite Heimat gefunden.