BLKÖ:Spitzer, Thomas

Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Spitzer, Simon
Band: 36 (1878), ab Seite: 199. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
Thomas Spitzer in Wikidata
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Spitzer, Thomas|36|199|}}

Spitzer, Thomas (Zeichner und Maler, geb. zu Paschenau im Salzburgischen 7. März 1779, Todesjahr unbekannt). Der Sohn eines Müllers aus Paschenau, der die Tischlerei erlernte und sich auch als Tischler im Orte Perwang im Salzburgischen seßhaft machte und daselbst sein Handwerk ausübte. Aber neben demselben betrieb er als Autodidakt und nicht ohne Erfolg das Zeichnen, Malen, übte sich in der Bildhauerkunst und war besonders geschickt in der Herstellung imitirten Marmors, mit welchem Material er im Jahre 1816 den allgemein bewunderten Hochaltar in Henndorf ausgeführt hat. Von seiner Geschicklichkeit im Malen gibt Zeugniß sein Selbstporträt, welches (unter Nr. 137 in der VI. Abtheilung) im Salzburger städtischen Museum Carolino-Augusteum ausgestellt ist. Auch als Uhrmacher wurde seine Geschicklichkeit gerühmt, welche er sich ohne Meister – nur durch Selbststudium und Lecture guter, dahin einschlägiger Schriften erworben hatte.

Amts- und Intelligenzblatt von Salzburg 1819, Nr. 84, Sp. 1101.