BLKÖ:Spiegl, Franz

Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Spiegel, Johann
Band: 36 (1878), ab Seite: 147. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
Franz Spiegl in Wikidata
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Spiegl, Franz|36|147|}}

Außer der Grafenfamilie Spiegel von Diesenberg sind noch folgende Personen des Namens Spiegel oder Spiegl bemerkenswerth:

1. Franz Spiegl (geb. 1797, gest. Wien 14. Februar 1829), seines Zeichens Architekt, der in Wien lebte und in den Jahres-Ausstellungen in der k. k. Akademie der bildenden Künste wiederholt durch seine Zeichnungen vertreten war, so im Jahre 1812 durch eine „Friesverzierung“, nach Moglia, und eine „Ansicht des Parthenon in Athen“, und im Jahre 1828 durch die „Zeichnung der Triumphstraße im alten Rom“. [Katalog der Jahres-Ausstellung in der k. k. Akademie der bildenden Künste bei St. Anna (Wien, 8°.): 1822, S. 27, Nr. 3 und 4; 1828, S. 3, Nr. 9.] –