BLKÖ:Richter, Alois

Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Richter
Band: 26 (1874), ab Seite: 27. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
Alois Richter in Wikidata
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Richter, Alois|26|27|}}

1. Richter, Alois (Humanist, gest. zu Warnsdorf 24. September 1858). Von armen Eltern geboren, hat er sich durch Talent, Lernbegier und Thätigkeit selbst fortgebildet und zum Chef einer ihrer Zeit berühmten Druckfabrik emporgeschwungen. Die gewonnene Lebensstellung benützte er, um nach verschiedenen Seiten hin wohlzuthun und die Gemeinde, in deren Mitte er lebte, zu fördern. Seinen unmittelbaren Bemühungen und Geldopfern verdankt Warnsdorf einen Theil der Chausseeen, welche es durchziehen, und die dortige Schützengesellschaft ihr schönes Schützenhaus. Als Schulaufseher der Altwarnsdorfer Schule ermunterte er durch Schulprämien und Schulfeste, welche zu den großartigsten und schönsten der Umgegend zählten, die Jugend zu fleißigem Besuche der Schule. Auch hatte er wesentlich dabei mitgewirkt, daß Anton Runge zur Errichtung einer vierclassigen Hauptschule in Warnsdorf die ansehnliche Summe von 21.000 fl. C. M. bestimmte. Ueberhaupt wirkte er bei allen gemeinnützigen und das Beste der Gemeinde fördernden Unternehmungen mit Wort und That mit. Ueberdieß war er ein großer Freund der Musik und Dichtkunst, welche letztere er als Naturdichter mit besonderer Vorliebe ausübte.

Bohemia (Prager polit. und Unterhaltungsblatt, 4°.) 1858, Nr. 254, S. 663.