Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 24 (1872), ab Seite: 40. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
Eduard Pštroß in Wikidata
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Pštroß, Eduard|24|40|}}

Aus der Nachkommenschaft des Joseph stammt 2) Eduard Pštroß (geb. zu Prag 13. December 1819), der nach beendetem Gymnasium und philosophischen Schulen in Prag die Rechte studirte, dann in den Staatsdienst trat, in welchem er bei der politischen Behörde im Jahre 1867 die Stelle eines Statthaltereisecretärs bekleidet. Auch ist er Stellvertreter des obersten Lehensrichters für Böhmen. Er hat sich große Kenntnisse über das Lehenwesen Böhmens erworben und in dieser Richtung ein sehr schätzbares Werk, das Ergebniß jahrelanger Forschung und Mühen, unter dem Titel: „Die böhmischen Kronlehen“ (Prag 1861, Credner, 8°.) herausgegeben. –