Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 15 (1866), ab Seite: 314. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Lobkowitz, Adam|15|314|}}

II. Besonders ausgezeichnete oder sonst denkwürdige Sproßen des Herren- und Fürstengeschlechtes der Lobkowitz.

1. Adam L., von dem Hassenstein’schen Hauptaste und von dem Zweige der Lobkowitz auf Lickow. Er ist ein Sohn des Bohuslaw Felix und Bruder des Bohuslaw Joachim und Hanusch Waldemar. Da ihn Rittersberg in seiner Abhandlung über die Lobkowitz [Hormayr’s „Archiv“ 1830, S. 87] gleichfalls einen Bruder derselben nennt, so kann er nicht ein Sohn des Wenzel, wie Rittersberg angibt, sondern nur ein Enkel desselben sein. Von diesem Adam wird gemeldet, daß er sich durch Gelehrsamkeit ausgezeichnet und große Reisen gemacht habe. Von seinem Tode wird gesagt, daß er ein Jahr vor seinem Vater gestorben. Da Bohuslaw Felix am 27. August 1583 gestorben, so fällt Adam’s Tod in das Jahr 1582. –