BLKÖ:Jeitteles, Fanni

Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Jeitteles, Ignaz
Band: 10 (1863), ab Seite: 124. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
Fanni Jeitteles in Wikidata
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Jeitteles, Fanni|10|124|}}

Die Frau des Ignaz J., Fanni, eine geborne Barrach, die ihn um 14 Jahre überlebte, hinterließ ihr ganzes nicht unbedeutendes Vermögen der israelitischen Cultusgemeinde in Wien zu wohlthätigen Zwecken und zu Stipendien für Mediciner, Juristen, Maler und Bildhauer, auch stiftete sie ein Versorgungshaus für arme Witwen, zu welchem Zwecke die israelitische Gemeinde schon im Jahre 1857 ein Haus auf der Landstraße angekauft hatte. [Didaskalia (Frankfurter Unterhaltungsblatt, 4°.) 1857, Nr. 215.] –