Hauptmenü öffnen
Anton Menge
Anton Menge
[[Bild:|220px]]
Franz Anton Menge
* 15. Februar 1808 in Arnsberg
† 27. Januar 1880 in Danzig
deutscher Naturforscher, Arachnologe, Gymnasiallehrer
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 116881550
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

WerkeBearbeiten

  • Catalogus plantarum phanerogamicarum regionis Grudentinensis et Gedanensis. Typis C. G. Böthe, Grudentiae 1839 Internet Archive = Google
  • In: Neueste Schriften der Naturforschenden Gesellschaft in Danzig. Auf Kosten der Naturforschenden Gesellschaft, Druck von Edwin Groenig, Danzig
    • 4. Band, 1. Heft. 1843
      • Über die Lebensweise der Arachniden. Seite 1–64 & Tafeln I-III, Seite 123-125 Google, Google, Google
    • 4. Band, 3. Heft. 1850
      • Beiträge zur Naturkunde Preußens Google
        • Geognostische Bemerkungen über die Danziger Umgegend. Seite 1–36 Google
        • Kleinere Bemerkungen. Seite 37–44 Google
          • a. Ueber das äussere Ohr des Maulwurfs.
          • b. Ueber Lacerta agilis und crocea.
        • Ueber die Lebensweise der Afterspinnen Phalangida. Seite 45–56 Google
        • Verzeichniss der Danziger Spinnen. Seite 57–71 Google, Google
    • 4. Band, 4. Heft. 1851
      • Myriapoden der Umgegend von Danzig. Seite 1–22 & 2 Tafeln Google, Google
    • 5. Band, 2. Heft. 1855
      • Ueber die Scheerenspinnen, Chernetidae. Google
    • 6. Band, 1. Heft. 1856
      • Beitrag zur Bernsteinflora. Seite 3–18 Google
  • Lebenszeichen vorweltlicher im Bernstein eingeschlossener Thiere. Programm der Petrischule in Danzig. Verlag A. W. Kafemann, 1856
  • Preussische Spinnen. A. W. Kafemann, Danzig 1866 Google [bis S. 152, ohne Tafeln]
  • In: Schriften der Naturforschenden Gesellschaft in Danzig. Neue Folge.
    • 1. Band, 3. und 4. Heft. Druck von A. W. Kafemann, Danzig 1866 Internet Archive
      • Ueber ein Rhipidopteron und einige andere (Helminthen) im Bernstein eingeschlossene tiere. Internet Archive
      • Preussische Spinnen I. Abtheilung. Nebst Zeichnungen. Internet Archive
    • 2. Band, 1. Heft. 1868
      • Preussische Spinnen II. Abtheilung. Nebst Zeichnungen. Google
    • 2. Band, 2. Heft. 1869
      • Ueber einen Scorpion und zwei Spinnen im Bernstein. Google-USA*, Google
      • Preussische Spinnen III. Abtheilung. Google
    • 2. Band, 3. und 4. Heft. 1871
      • Preussische Spinnen IV. Abtheilung Google
    • 3. Band, 1. Heft. 1872 Internet Archive
    • 3. Band, 2. Heft. 1873
    • 3. Band, 3. Heft. Druck von F. A. Harich, Marienwerder 1874
    • 3. Band, 4. Heft.
      • Das Scelet des breitköpfigen Finnwals, Pterobalaena laticeps. Mit 4 Tafeln Abbildungen.Internet Archive
      • Preussische Spinnen. VIII. Fortsetzung. Mit 5 Tafeln Abbildungen.Internet Archive
    • 4. Band, 1. Heft. 1876 Internet Archive
      • Preussische Spinnen. IX. Fortsetzung. Mit 6 Tafeln (Photogr, Druck).Internet Archive
    • 4. Band, 2. Heft. 1877
    • 4. Band, 3. Heft. 1878 Internet Archive
      • Preussische Spinnen. XI. Fortsetzung und Schluss. Mit 4 Tafeln (Photogr, Druck).Internet Archive
  • Die Flora des Bernsteins und ihre Beziehungen zur Flora der Tertiärformation und der Gegenwart von H. R. Goeppert und A. Menge. Nach deren Hinscheiden selbstständig bearb. und fortgesetzt von H. Conwentz. Mit Unterstützung des Westpreussischen Provinzial-Landtages; herausgegeben von der Naturforschenden Gesellschaft in Danzig. Commissions-Verlag von W. Engelmann 1883 Biodiversity Heritage Library

SekundärliteraturBearbeiten