Anger walt dú liehte heide breit

Textdaten
Autor: Konrad von Kirchberg
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Anger walt dú liehte heide breit
Untertitel:
aus: Codex Manesse 25r
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 13. Jahrhundert
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Digitalisat der Uni Heidelberg
Kurzbeschreibung:
Mit aufgelösten Lettern. Vergleiche auch Anger walt dú liehte heide bꝛeit in originalen Lettern.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[25r]

Anger walt dú liehte heide breit·
die siht man von dem kalten winter grise·
er tv̊t kleinen vogelin leit·
die da singent sv̊sse vf gruͤnem rise·
des ist manig herze froͤiden ane·
da fúr han ich mir ein schones lieb erkorn·
wil si so han ich den meien niht verlorn·
doh leb ich in froͤidelosen wane·

An gerihte so getruwe ich wol·
dc si mir werde dú vil minnekliche·
sit man lib gegen libe teilen sol·
si hat mich entwert gewaltekliche·
herzen libes vnd dar zv̊ der sinne·
so wil ich mich rechen an ir roten mvnde·
den wil ich kv́ssen mer danne tvsent stvnde·
da von ich der froͤiden hort gewinne·

Ane wibes helfe nieman kan·
wesen fro noch hohes mv̊tes rich·
e· doch bin ich ir eigen dienestman·
si hat mich entwert gewaltekliche·
wil mich ein wib betwingen mit vnminne·
minne sich das ist fúr war din widerteil·
wilt dv so wirde ich an steten froͤiden geil·
dc min herze also iht von dir verbrinne·