Allgemeines Deutsches Kommersbuch:74

Schauenburg:
Allgemeines Deutsches Kommersbuch
Seite 146, 147
<< Zurück Vorwärts >>
De Schauenburg Allgemeines Deutsches Kommersbuch 074.jpg
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

[146]

schläft nun in e=wig stil=ler Ruh.
Doch ob dein Le=ben jung verdorrt,
du lebst in unsrer Lie=be fort;
doch ob dein Le=ben jung ver=dorrt,

[147]

du lebst in unsrer Liebe fort.

*) Zu Strophe 2 und 4:
{2.Stimme} bie=der, ein eh=ren=fe=ster, deut=scher ec.
{2.Stimme} drei=e für Frei=heit, Recht und Va=ter= ec.

     2. Kein Tadel tritt zum Grab heran und singet seine Wehelieder,
du warst gerecht und treu und bieder, ein ehrenfester, deutscher Mann;
und was vollbringen du gewollt, war edel wie das lautre Gold.

     3. Drum weint das Vaterland um dich, du bist ihm Thaten schuldig
blieben; doch schwören’s, Toter, die dich lieben, sie nehmen gern dein
Werk auf sich und lösen deinen Freiheitsschein vom Vaterlande käm=
pfend ein.

     4.Das sei der Liebe letztes Pfand, es kreuzen sich in heilger
Weihe ob deiner Gruft der Schläger dreie für Freiheit, Recht und
Vaterland: wir leben ihnen ungeschreckt, bis uns der Rasen überdeckt.

H. Schauenburg. 1841.