Hauptmenü öffnen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Zeise, Heinrich (Chemiker)“ von Carl Oppenheimer in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 45 (1900), S. 3, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Zeise,_Heinrich_(Chemiker)&oldid=- (Version vom 12. Dezember 2019, 09:40 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Band 45 (1900), S. 3 (Quelle).
Wikisource-logo.png Heinrich Zeise bei Wikisource
Wikipedia-logo-v2.svg Heinrich Zeise (Fabrikant) in der Wikipedia
GND-Nummer 117595446
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|45|3|3|Zeise, Heinrich (Chemiker)|Carl Oppenheimer|ADB:Zeise, Heinrich (Chemiker)}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=117595446}}    

Zeise: Heinrich Z., Chemiker und Apotheker, wurde geboren am 26. December 1793 zu Kellinghusen in Holstein. Er besaß eine Apotheke in Altona von 1818–1844, dann finden wir ihn in Gemeinschaft mit seinem ältesten Sohn als Inhaber einer Anstalt zur Darstellung von ätherischen Oelen. Er starb in Altona 1863. – Rein chemische Untersuchungen sind von ihm nicht bekannt. Er beschäftigte sich vorwiegend mit praktisch-technischen Dingen, sowie mit allgemein naturwissenschaftlichen Fragen. Von seinen Veröffentlichungen seien genannt: „Ueber einen neuen Compressionsapparat“ (Altona 1824); „Beiträge zur Nutzanwendung der Wasserdämpfe und der verdunsteten Luft in pharmaceutischen Laboratorien“ (ebenda 1826); „Kritische Beleuchtung des Unterschiedes russischer Ofendampfbäder und Dampfkesseldampfbäder“ (ebenda 1827); „Praktische Anleitung zur vortheilhaften und sicheren Benutzung der Wasserdämpfe zur Zimmerheizung“ (ebenda 1831). Mehrere populäre Vorträge im Altonaer Bürgerverein 1848–45 (Entwickelungsgeschichte der Erde, Aeronautik, das Endlose u. s. w.); „Beobachtung von Chlorhydrat“ (Buchner’s Repert. VII, 1849).