Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Wex, Jakob“ von Johann Friedrich von Schulte in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 42 (1897), S. 265–266, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Wex,_Jakob&oldid=- (Version vom 22. Februar 2024, 12:20 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Wex, Karl
Nächster>>>
Wex, Wilibald
Band 42 (1897), S. 265–266 (Quelle).
[[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Juli 2012, suchen)
Jakob Wex in Wikidata
GND-Nummer 122943082
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|42|265|266|Wex, Jakob|Johann Friedrich von Schulte|ADB:Wex, Jakob}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=122943082}}    

Wex: Jakob W. Ueber seine Lebensverhältnisse ist nur bekannt, daß er Jesuit war, in Ingolstadt 1677 Professor der Theologie und 1685 der Philosophie war, von 1687–1695 zu Innsbruck lehrte. Außer einer Schrift „De quatuor elementis“ (Ingolst. 1680) verfaßte er verschiedene Abhandlungen und Handbücher über kanonistische Materien, dann die „Ariadne Carolino-canonica“ cet. (Augsb. u. Dill. 1708, 5 P. fol.) Dieses Werk ist eine Einleitung in das kanonische Recht, ein Lehrbuch des kanonischen Civilrechts in der Ordnung der Institutionen Justinian’s, des Civilprocesses nach der Ordnung des zweiten Buches der Decretalen, sowie des Criminalprocesses, gibt eine Reihe von kanonistisch-civilistischen Rechtsfällen, schließlich Tractate über Zehnten, Verlöbnisse und Ordensrecht. W. besaß gründliche juristische Bildung, seine Schriften waren für die Praxis werthvoll.

[266] Prantl, Geschichte I, 482; II, 506. – de Backer V, 713; VI, 785 (nichts über sein Leben). – Meine Gesch. III, 151.