Hauptmenü öffnen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Thrasarich“ von Felix Dahn in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 38 (1894), S. 135, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Thrasarich&oldid=- (Version vom 22. November 2019, 01:59 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Thrasamund
Nächster>>>
Thudichum, Georg
Band 38 (1894), S. 135 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand März 2010, suchen)
GND-Nummer 138623481
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|38|135|135|Thrasarich|Felix Dahn|ADB:Thrasarich}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=138623481}}    

Thrasarich, Gepidenkönig, ca. 500, Sohn und Nachfolger des Thrasstila, der von dem Ostgothen Theoderich auf dessen Wanderzug nach Italien geschlagen und vielleicht in der Schlacht getödtet worden war (489). Die Gepiden hatten den Gothen den Weg verlegen wollen: auch später noch verband sich Th. mit einem andern Führer gepidischer Schaaren, Gunderich (nicht seinem Bruder), gegen Theoderich, der ihn aber durch ein Heer unter mehreren Gothengrafen, darunter Tuluin (s. diesen), zwang, Sirmium ohne Schwertschlag zu räumen (c. a. 504). Th. wird nicht mehr genannt: die Gepiden um Sirmium unterwarfen sich Theoderich: bei anderen ihrer Gaue bestand jedoch ihr selbständiges Königthum fort.

Quellen und Litteratur: s. unter Theoderich dem Großen.