ADB:Spoelberch, Wilhelm

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Spoelberch, Wilhelm“ von Franz Heinrich Reusch in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 35 (1893), S. 237, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Spoelberch,_Wilhelm&oldid=- (Version vom 19. September 2020, 11:16 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Band 35 (1893), S. 237 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Juli 2013, suchen)
GND-Nummer 104205016
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|35|237|237|Spoelberch, Wilhelm|Franz Heinrich Reusch|ADB:Spoelberch, Wilhelm}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=104205016}}    

Spoelberch: Wilhelm S., Franciscaner, geb. zu Brüssel am 21. August 1569, † am 1. Juni 1633 zu Mecheln. Er trat früh in den Orden der Minoriten-Recollecten ein und wirkte eifrig als Prediger und Seelsorger in den Niederlanden, bekleidete verschiedene Aemter im Orden und begleitete 1606 und 1625 seinen Provincial nach Rom. Die letzten Jahre verlebte er in Mecheln. Er veröffentlichte in niederländischer Sprache eine Reihe von ascetischen und populären Schriften, u. a. eine Entgegnung auf den Katechismus von Ph. Marnix de St. Aldegonde, 1605, und übersetzte die „Seelenburg“ der h. Theresia, 1618, und andere erbauliche Bücher. Lateinisch edirte er das „Speculum B. Francisci et sociorum ejus“ (aus einer Handschrift im Besitze seiner Ordensgenossen), 1620, und verfaßte ein „Manuale Fratrum Minorum ex variis patrum ordinis monumentis collectum“ 1618, und zwei Bände „Conciones morales“ 1624–1625 (3. Aufl. 1642).

Paquot, Mémoires II, 122.