ADB:Richter, Benedict

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Richter, Benedict“ von Ludwig von Hörmann in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 28 (1889), S. 451, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Richter,_Benedict&oldid=- (Version vom 12. August 2020, 19:05 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Nächster>>>
Richter, Christian
Band 28 (1889), S. 451 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand August 2013, suchen)
GND-Nummer 100324193
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|28|451|451|Richter, Benedict|Ludwig von Hörmann|ADB:Richter, Benedict}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=100324193}}    

Richter: P. Benedict R., Rector und Professor, geb. 1791 in Mähren, machte treffliche Studien in Brünn, Prag, Olmütz, trat 1815 zu Staygern in den Benedictinerorden, wurde Bibliothekar, Professor der Philosophie und Pädagogik in Brünn, auch 1834 Dr. phil. et lib. art., that Vieles für Pflege der slavischen Sprache und Litteratur, war 1835–41 Rector und Professor der katholischen Studienanstalt in Augsburg, machte als solcher bedeutende Reisen und wurde 1841 Oberstudienrath und Universitätsprofessor für Religion und Pädagogik in Wien. Der bald folgenden politischen Stürme müde – sehnte er sich in sein stilles Heim zurück, wurde noch Pfarrer und Decan in Schwarzkirchen und starb nach längerem Leiden am 10. Juli 1859. Reiche Talente und schöne Kenntnisse, ein biederes Herz, Tüchtigkeit in seinem Berufe, freundliche Haltung zu Zöglingen und Schülern, schätzbare Leistungen in allen Zweigen seines Amtes erwarben dem wackern Manne, Lehrer, Schriftsteller, Vorstande und Freunde Verehrung und treues Andenken in Oesterreich und Baiern.