ADB:Meister Bertram

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Mynden, Bertram van“ von Karl Ernst Hermann Krause in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 23 (1886), S. 145, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Meister_Bertram&oldid=- (Version vom 4. Dezember 2020, 09:20 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Myllius, Martin
Band 23 (1886), S. 145 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Meister Bertram in der Wikipedia
GND-Nummer 118510118
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|23|145|145|Mynden, Bertram van|Karl Ernst Hermann Krause|ADB:Meister Bertram}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=118510118}}    

Mynden: Bertram van M., fraglich ob so nach seinem Familiennamen oder nach der Herkunft aus Minden benannt, wahrscheinlich aber ersteres, kommt als Künstler 1367–1410 in Hamburg vor, er gehörte zum Maleramte, scheint aber auch die Schnitzereien geliefert zu haben. Das bedeutendste Werk war die Tafel auf dem Hohen Altar zu St. Petri, die nicht erhalten, aber sogar in den Chroniken erwähnt ist. Seine Werke zählt Mithoff, Mittelalterl. Künstler und Werkmeister, Aufl. 2, S. 39 auf.

Koppmann, Kämmereirechnungen. – Lappenberg, Hamb. Chron. in niedersächs. Spr. S. 399. – F. Suhr, Beschr. der St. Petrikirche in Hamburg. – E. F. Gädechens, Histor. Topogr. der freien und Hansestadt Hamburg.