ADB:Gesler, Johann Georg

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Gesler, Johann Georg“ von Hyacinth Holland in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 9 (1879), S. 95, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Gesler,_Johann_Georg&oldid=- (Version vom 12. Juli 2020, 14:11 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Nächster>>>
Gesselen, Konrad
Band 9 (1879), S. 95 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Mai 2011, suchen)
GND-Nummer 100729983
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|9|95|95|Gesler, Johann Georg|Hyacinth Holland|ADB:Gesler, Johann Georg}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=100729983}}    

Gesler: Johann Georg G., geb. am 25. Juni 1734 zu Memmingen, erst Strumpfwirkergeselle, dann Student, Schriftsteller und Corrector in Lindau bei dem Buchhändler Otto; flüchtete seiner Schriften wegen in die Schweiz, von da nach Frankreich, wo er 1789 in einem Dorfe unweit von Paris starb. Anonym erschienen: „Verse und Erzählungen“, 1760. „Moral. satyr. Allerlei“, 1764. „Span.-jesuitische Anekdoten“, 1767 (wurden überall verbrannt). „Der Rechtschaffene“, eine Wochenschrift, 1765.

Vgl. Baader, I. 192 und Gradmann, Gelehrtes Schwaben, S. 171.