ADB:Brodesser, Karl von

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Brodesser, Karl von“ von Carl von Landmann in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 47 (1903), S. 272, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Brodesser,_Karl_von&oldid=- (Version vom 29. Februar 2020, 13:42 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Brockhaus, Hermann
Nächster>>>
Bromeis, August
Band 47 (1903), S. 272 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Dezember 2009, suchen)
GND-Nummer 117632147
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|47|272|272|Brodesser, Karl von|Carl von Landmann|ADB:Brodesser, Karl von}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=117632147}}    

Brodesser: Karl Ritter von B., bairischer Feldzeugmeister, geboren am 16. Juli 1795 zu Mannheim, † am 2. Februar 1876 zu München, begann seine Laufbahn als Artillerietambour, nahm an den Feldzügen 1805, 1809 und 1812–14 theil und kehrte als Lieutenant aus dem Kriege heim. Es ist hauptsächlich sein Verdienst, daß in den nun folgenden langen Friedensjahren, welche unter dem gleichzeitigen Einflusse zu großer Sparsamkeit im Heerwesen schädlich auf den Zustand der bairischen Armee im allgemeinen wirkten, die bairische Artillerie in hohem Grade kriegstüchtig blieb. In allen Dienststellungen, zuletzt als Chef der Waffe, setzte er unermüdlich seine ganze Persönlichkeit ein, um die Artillerie leistungsfähig und insbesondere beweglich zu erhalten. Hervorragend beanlagt für die Anforderungen des Truppendienstes, von nie versagender Pflichttreue und eisernem Willen, war er das Musterbild eines Soldaten.

Jahrbücher f. d. deutsche Armee u. Marine, Berlin 1877.