ADB:Brünings, Christian (1736 bis 1805)

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Brünings, Christian“ von Karl Karmarsch in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 3 (1876), S. 443, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Br%C3%BCnings,_Christian_(1736_bis_1805)&oldid=- (Version vom 27. Oktober 2020, 11:46 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Brunichilde
Nächster>>>
Brunneau, Jakob
Band 3 (1876), S. 443 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Christian Brünings in der Wikipedia
GND-Nummer 116751754
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|3|443|443|Brünings, Christian|Karl Karmarsch|ADB:Brünings, Christian (1736 bis 1805)}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=116751754}}    

Brünings: Christian B. (in holländischer Form Brunings), Hydrauliker, geb. 8. Nov. 1736 zu Neckarau in der Pfalz, † 16. Mai 1805 im Haag. Nachdem er sich früh dem Studium der Baukunst, vorzugsweise des Wasserbaues gewidmet und eine Stelle als Einnehmer der Deichcontributionen bekleidet hatte, trat er 1769 in niederländische Dienste als General-Inspector der Flußbauten. In dieser Stellung erwarb er sich ausgezeichnete Verdienste durch Ausführung großartiger Wasserbauten; zuletzt hatte er als General-Director des Wasserstaats der batavischen Republik die Oberleitung des gesammten dortigen Fluß- und Seedeichwesens. In seinem Werke: „Berichte und Protokolle über das Wasser der Oberströme“ (2 Bde. mit Atlas, 1778) war er einer der Ersten, welche schätzbare Untersuchungen über die Bewegung fließender Gewässer lieferten. Außerdem veröffentlichte er mehrere (theils holländische, theils deutsche) Abhandlungen über hydraulische Gegenstände in Zeitschriften. – Zwei Brüder Brünings[WS 1], Neffen des vorgenannten, nämlich Christian (geb. 13. Aug. 1756 zu Homburg v. d. Höhe, † 30. März 1826 zu Leyden) und Konrad Ludwig (geb. 13. Juli 1775 in Heidelberg, † 16. Aug. 1816 in Nymwegen), standen gleichfalls im holländischen Wasserbaudienste und sind Verfasser einiger kleineren Schriften.

Vgl. Meusel, G. T.


Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: Brünings’