ADB:Borcht, Pieter von der

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Borcht, Pieter van der“ von Wilhelm Schmidt (Kunsthistoriker) in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 3 (1876), S. 156, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Borcht,_Pieter_von_der&oldid=- (Version vom 29. Januar 2020, 17:13 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Band 3 (1876), S. 156 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Pieter van der Borcht in der Wikipedia
GND-Nummer 124331394
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|3|156|156|Borcht, Pieter van der|Wilhelm Schmidt (Kunsthistoriker)|ADB:Borcht, Pieter von der}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=124331394}}    

Borcht: Pieter van der B., geb. zu Mecheln um 1540, † im Beginne des 17. Jahrhunderts, Maler und Radirer, trat 1580 in die Antwerpner St. Lucasgilde und wurde 1591 Mitdecan; er muß übrigens auch lange in Brüssel gelebt haben, weil ihn C. de Bie als gradezu aus dieser Stadt bezeichnet. Nach den Angaben des letzteren malte er zuerst Figuren, dann aber ging er zur Landschaftsmalerei über. Zugleich radirte er viele Blätter, namentlich: „Imagines et Figurae Bibliorum“, 1580, 100 Bll., die später in vierter Auflage unter dem Titel: „Emblemata sacra etc. a Bernardo Cellio“, Amstel. 1613, erschienen; „Descriptio publicae gratulationis, spectaculorum et ludorum in adventu sereniss. Principis Ernesti Archiducis etc., Antverpiae editorum etc.“, Antv. 1595, 34 Bll.; „P. Ovidii Nasonis Metamorphoses etc.“, Antverpiae, ex off. Plantiniana, 178 Bll.; Einzug Alberts, Herzogs von Brabant, und der Clara Eugenia in Brüssel, 1599, Einzelblatt etc. Auch Holzschnitte hat man von ihm.