ADB:Beidtel, Ignaz

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Beidtel, Ignaz“ von Johann Friedrich von Schulte in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 2 (1875), S. 291, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Beidtel,_Ignaz&oldid=- (Version vom 19. Januar 2022, 07:50 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Nächster>>>
Beier, Karl
Band 2 (1875), S. 291 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Ignaz Beidtel in der Wikipedia
GND-Nummer 137150822
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|2|291|291|Beidtel, Ignaz|Johann Friedrich von Schulte|ADB:Beidtel, Ignaz}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=137150822}}    

Beidtel: Ignaz B., geb. zu Hof in Mähren 15. Jan. 1783, studirte am Gymnasium zu Teschen, an der Universität zu Olmütz, wo er 1802 Dr. jur. wurde, 1807 daselbst Lycealprofessor, später Appellationsgerichtsrath, 1849 quiescirt, gestorben zu Troppau 15. Mai 1865. Er schrieb: „Untersuchungen über einige Grundlagen der Strafrechtsgesetzgebung mit Rücksicht auf die neueren Entwürfe zu Strafgesetzgebungen etc.“ 1840. „Betrachtungen über einige durch die Zeitumstände besonders nöthig gewordenen Gegenstände der Civilgesetzgebung und der Strafgesetzgebung“, 1840. 42. 2 Thle. „Uebersicht der Geschichte des österreichischen Kaiserthums etc.“ 1842. Leipzig 43. „Untersuchungen über die kirchlichen Zustände in den österreichischen Staaten“, 1849. „Das kanonische Recht betrachtet aus dem Standpunkt des Staatsrechts, der Politik, des allgemeinen Gesellschaftsrechts und der seit dem J. 1848 entstandenen Staatsverhältnisse“, 1849. Dies Buch, ein Gemisch von politischen Satzungen und Räsonnements, bewegt sich auf streng kirchlichem Standpunkt.

Wurzbach, Biogr. Lex. I. 232. XXII. 478.