Zusatzvertrag zu dem Auslieferungsvertrage zwischen dem Deutschen Reiche und Belgien

Gesetzestext
korrigiert
Titel: Zusatzvertrag zu dem Auslieferungsvertrage zwischen dem Deutschen Reiche und Belgien vom 24. Dezember 1874.
Abkürzung:
Art:
Geltungsbereich:
Rechtsmaterie:
Fundstelle: Deutsches Reichsgesetzblatt Band 1901, Nr. 24, Seite 203 - 205
Fassung vom: 28. November 1900
Ursprungsfassung:
Bekanntmachung: 12. Juni 1901
Inkrafttreten:
Anmerkungen:
aus: {{{HERKUNFT}}}
Quelle: Scan auf Commons
Editionsrichtlinien zum Projekt
Tango style Wikipedia Icon.svg Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia
Bild
[[Bild:{{{BILD}}}|200px]]
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[Index:|Indexseite]]

[203]



(Nr. 2772.) Zusatzvertrag zu dem Auslieferungsvertrage zwischen dem Deutschen Reiche und Belgien vom 24. Dezember 1874. Vom 28. November 1900. (No. 2772.) Convention additionnelle au traité d’extradition. entre l’Empire d’Allemagne et la Belgique, du 24 décembre 1874. Du 28 novembre 1900.
Nachdem Seine Majestät der Deutsche Kaiser, König von Preußen, im Namen des Reichs, und Seine Majestät der König der Belgier beschlossen haben, die Bestimmungen des Auslieferungsvertrags vom 24. Dezember 1874 über die Freilassung einer vorläufig festgenommenen Person abzuändern und zu diesem Zwecke einen Zusatzvertrag abzuschließen, haben Allerhöchstdieselben zu Ihren Bevollmächtigten ernannt: Sa Majesté l’Empereur d’Allemagne, Roi de Prusse, au nom de l’Empire d’Allemagne, et Sa Majesté le Roi des Belges, ayant résolu de modifier les dispositions du traité d’extradition du 24 décembre 1874 concernant la mise en liberté d’un individu arrêté provisoirement et de conclure, à cet effet une Convention additionnelle, ont nommé pour Leurs Plénipotentiaires, savoir:
Seine Majestät der Deutsche Kaiser, König von Preußen:
Sa Majesté l’Empereur d’Allemagne, Roi de Prusse:
den Herrn Friedrich Johann Grafen von Alvensleben, Allerhöchstihren außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister bei Seiner Majestät dem Könige der Belgier, Wirklichen Geheimen Rath und Kammerherrn , Ritter des Königlich Preußischen Rothen Adler-Ordens [204] erster Klasse mit Eichenlaub, Großkreuz des Königlich Belgischen Leopold-Ordens u. s. w., u. s. w.,
le sieur Frédéric Jean Comte d’Alvensleben, Son Envoyé Extraordinaire et Ministre Plénipotentiaire près Sa Majesté le Roi des Belges, Conseiller intime actuel et Chambellan, Chevalier de 1er classe de l’ordre royal prussien de l’Aigle Rouge avec feuilles de Chêne, Grand Croix de l’ordre Belge de Léopold etc. etc.,
Seine Majestät der König der Belgier:
Sa Majesté le Roi des Belges:
den Herrn Paul de Favereau, Senator, Allcrhöchstihren Minister der auswärtigen Angelegenheiten, Ritter des Leopold-Ordens, Großkreuz des Ordens der Bayerischen Krone u. s. w., u. s. w.,
le sieur Paul de Favereau, Sénateur, Son Ministre des Affaires Etrangères, Chevalier de l’ordre Léopold, Grand Croix de l’ordre de la Couronne de Bavière etc. etc.,
welche nach gegenseitiger Mittheilung ihrer in guter und gehöriger Form befundenen Vollmachten folgende Artikel vereinbart haben: lesquels, après s’être communiqué leurs pleins-pouvoirs, trouvés en bonne et due forme, sont convenus des articles suivants:

Artikel 1.Bearbeiten

An die Stelle der Absätze 2 und 3 des Artikel 9 des zwischen dem Deutschen Reiche und Belgien am 24. Dezember 1874 abgeschlossenen Auslieferungsvertrags treten folgende Absätze:

Article 1.Bearbeiten

Le deuxième et le troisième alinéa de l’article 9 du traité d’extradition, conclu entre l’Empire d’Allemagne et la Belgique, à la date du 24 décembre 1874, sont remplacés ainsi qu’il suit:
„In diesem Falle kann der vorläufig Festgenommene wieder auf freien Fuß gesetzt werden, wenn nicht binnen achtzehn Tagen nach dem Tage seiner Festnahme der Auslieferungsantrag mit einem der im Artikel 8 des gegenwärtigen Vertrags aufgeführten gerichtlichen Schriftstücke auf diplomatischem Wege bei der ersuchten Regierung eingegangen ist.“
„Dans ce cas, l’individu arrêté provisoirement pourra être mis en liberté, si, dans les dix-huit jours après le jour de son arrestation, le Gouvernement requis n’a pas reçu, par la voie diplomatique, une demande d’extradition accompagnée de l’un des documents énumérés dans l’article 8 du présent Traité.“
„Der vorläufig Festgenommene muß in Freiheit gesetzt werden, wenn ihm nicht binnen drei Wochen nach dem Tage seiner Festnahme von einem der im vorstehenden Absatze bezeichneten Schriftstücke Mittheilung gemacht worden ist.“
„D’autre part, l’individu arrêté provisoirement devra être mis en liberté, si, dans les trois semaines après le jour de son arrestation, il ne lui est notifié l’un de ces documents.“
„Die vertragschließenden Theile machen sich verbindlich, die Stellung des Auslieferungsantrags [205] zu beschleunigen, sobald die vorläufige Festnahme, sei es unmittelbar, sei es auf diplomatischem Wege, beantragt worden ist.“
„Les parties contractantes s’engagent à hâter l’envoi des requêtes d’extradition, chaque fois que l’arrestation provisoire aura été requise, soit directement, soit par la voie diplomatique.“

Artikel 2.Bearbeiten

Der gegenwärtige Zusatzvertrag soll ratifizirt werden.

Article 2.Bearbeiten

La présente Convention additionnelle sera ratifiée.
Er soll zehn Tage nach Austausch der Ratifikationsurkunden, der sobald als möglich erfolgen wird, in Kraft treten und soll dieselbe Gültigkeit und Dauer haben, wie der Auslieferungsvertrag vom 24. Dezember 1874.
Elle entrera en vigueur 10 jours après l’échange des ratifications qui aura lieu le plus tôt possible et aura la même valeur et la même durée que le traité d’extradition du 24 décembre 1874.
Zu Urkund dessen haben die beiderseitigen Bevollmächtigten ihn vollzogen und ihre Siegel beigedrückt.
En foi de quoi, les Plénipotentiaires respectifs l’ont signée et y ont apposé le cachet de leurs armes.
Geschehen in Brüssel, in doppelter Ausfertigung am 28. November 1900.
Fait à Bruxelles, en double le 28 novembre 1900.
(L. S.) Alvensleben.       (L. S.) P. de Favereau.
__________________


Der vorstehende Vertrag ist ratifizirt worden; der Austausch der Ratifikationsurkunden ist am 5. Juni 1901 in Brüssel erfolgt.