Vereinbarung zwischen dem Deutschen Reiche und Peru, betreffend die Stellung der deutschen Konsuln in Peru und der peruanischen Konsuln in Deutschland

Gesetzestext
korrigiert
Titel: Vereinbarung zwischen dem Deutschen Reiche und Peru, betreffend die Stellung der deutschen Konsuln in Peru und der peruanischen Konsuln in Deutschland.
Abkürzung:
Art:
Geltungsbereich:
Rechtsmaterie:
Fundstelle: Deutsches Reichsgesetzblatt Band 1899, Nr. 42, Seite 662 - 663
Fassung vom: 28. Juni 1897
Ursprungsfassung:
Bekanntmachung: 4. November 1899
Inkrafttreten:
Anmerkungen:
aus: {{{HERKUNFT}}}
Quelle: Scan auf Commons
Editionsrichtlinien zum Projekt
Tango style Wikipedia Icon.svg Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia
Bild
[[Bild:{{{BILD}}}|200px]]
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[Index:|Indexseite]]

[662]



(Nr. 2621.) Vereinbarung zwischen dem Deutschen Reiche und Peru, betreffend die Stellung der deutschen Konsuln in Peru und der peruanischen Konsuln in Deutschland. Vom 28. Juni 1897.
Nachdem die Unterzeichneten, Otto G. Zembsch, Ministerresident des Deutschen Reichs, und Enrique de la Riva-Agüero, Minister der auswärtigen Angelegenheiten von Peru, zusammengekommen waren, erklärte der erstere: daß die Stellung, in welcher sich gegenwärtig die konsularischen Beamten Deutschlands in Peru und Perus in Deutschland befinden, nicht ganz geregelt sei, weil die beiden Staaten keine Konsularkonvention oder anderen Vertrag, der sie ersetzte, abgeschlossen haben, was geeignet sei, die Ausübung der Dienstobliegenheiten der genannten Beamten zu erschweren; daß er glaube, wie die wohlverstandenen Interessen beider Länder erfordern, daß, unbeschadet der Diskussion des Projekts eines Freundschafts-, Handels- und Schiffahrtsvertrags, welches er die Ehre gehabt habe vorzulegen, und in welchem das auf den Konsulardienst Bezügliche enthalten sei, weil diese Diskussion ihrer Natur gemäß langwierig sei, dieser Dienst inzwischen geregelt werde; daß er zu diesem Zwecke und mit der erforderlichen Ermächtigung im Namen seiner Regierung beantrage, die folgende Erklärung abzugeben, wie dies in analogen Fällen früher schon geschehen sei: Reunidos los infrascritos, Otto G. Zembsch, Ministro Residente del Imperio Alemán, y Enrique de la Riva-Agüero, Ministro de Relaciones Exteriores del Perú, expuso el primero: que no es del todo regular la condición en que se hallan al presente los funcionarios consulares de Alemania en el Perú y del Perú en Alemania, á consecuencia de no tener celebrada los dos Estados, ninguna Convención Consular ú otro pacto que supla su falta, lo que es ocasionado á dificultar el ejercicio de las atribuciones de dichos funcionarios; que, sin perjuicio de discutir con la Cancilleria peruana el proyecto de tratado de amistad, comercio y navegación, que ha tenido el honor de presentar y en el que se consigna lo pertinente al servicio consular, considera que siendo esa discusión lenta por su naturaleza, exigen los bien entendidos intereses de ambos países, que, entre tanto, se regularice dicho servicio, con cuyo objeto y la autorización necesaria, pedía, á nombre de su Gobierno que, como se ha hecho ya en casos análogos, se formulara la declaración siguiente:
„Die konsularischen Beamten aller Kategorien Deutschlands in Peru und Perus in Deutschland sollen in dem Gebiete des anderen Staates, solange bis zwischen beiden Ländern ein ausdrücklicher Vertrag über diesen Gegenstand geschlossen wird und gesetzlich in [663] Kraft tritt, gegenseitig die gleichen Gerechtsame, Befreiungen und Vergünstigungen genießen, wie sie denjenigen der meistbegünstigten Nation gewährt worden sind oder hinfort gewährt werden mögen.“
„Los funcionarios consulares de toda categoría de Alemania en el Perú y del Perú en Alemania, gozarán, reciprocamente, en el territorio del otro Estado, de las mismas atribuciones, exenciones y prerogativas concedidas ó que se concediesen en lo sucesivo á los de la nación más favorecida, mientras se celebre entre ambos países algún pacto expreso sobre la materia y entre él legalmente en vigor.“
Der Herr Minister der auswärtigen Angelegenheiten erklärte: daß er, die Zweckmäßigkeit der vorstehenden Erklärung anerkennend, diese im Namen seiner Regierung annehme, und in Folge dessen kamen die Unterzeichneten überein, sie in dem gegenwärtigen Protokolle niederzulegen unter der Voraussetzung, daß sie nur Wirkung haben werde von dem Zeitpunkt an, in welchem durch einen besonderen Akt ihre Ratifikation, gemäß den betreffenden Gesetzen der beiden Staaten, stattfinde.
El señor Ministro de Relaciones Exteriores expuso: que, reconociendo la conveniencia de la anterior declaración, la aceptaba á nombre de su Gobierno, y acordaron, en consecuencia, los infrascritos, consignarla en el presente protocolo; entendiéndose que ella sólo producirá sus efectos desde la fecha en que se haga constar en acto saparado su ratificación, acordada en conformidad con las respectivas leyes de los dos Estados.
Die Unterzeichneten kamen ebenfalls darin überein, daß, falls, während diese Uebereinkunft in Kraft sei, einer der Verträge oder eine Konvention außer Kraft träte, welche in dem einen oder anderen Lande als Regel für die Anwendung der genannten Erklärung dienen könnte, diese Uebereinkunft von selbst aufhören solle, wirksam zu sein mit Bezug auf jenen Vertrag.
Los infrascritos convinieron igualmente en que, si durante la vigencia de este acuerdo, legase á quedar sin efecto algún tratado ó convención de los que pudieran servir de norma en uno ú otro pais para la aplicación de la referida declaración, cesará ipso facto de regir este acuerdo con referencia á aquel pacto.
Doppelt ausgefertigt in deutscher und spanischer Sprache, in Lima, am achtundzwanzigsten Juni des Jahres Eintausend achthundertsiebenundneunzig.
Hecho, por duplicado, en alemán y español, en Lima, á los veintiocho días del mes de Junio de mil ochocientos noventa y siete.
(L. S.) Zembsch.
(L. S.) E. de la Riva-Agüero.
(L. S.) Zembsch.
(L. S.) E. de la Riva-Agüero.
__________________


Die vorstehende Vereinbarung ist ratifizirt worden und die Auswechselung der Ratifikations-Urkunden hat am 15. Juni 1899 in Lima stattgefunden.