Hauptmenü öffnen

Staatsvertrag zwischen dem Deutschen Reiche und Schweden wegen Herstellung einer Eisenbahn-Dampffährenverbindung zwischen Saßnitz und Trelleborg

Gesetzestext
korrigiert
Titel: Staatsvertrag zwischen dem Deutschen Reiche und Schweden wegen Herstellung einer Eisenbahn-Dampffährenverbindung zwischen Saßnitz und Trelleborg.
Abkürzung:
Art:
Geltungsbereich:
Rechtsmaterie:
Fundstelle: Deutsches Reichsgesetzblatt Band 1908, Nr. 21, Seite 165 - 170
Fassung vom: 15. November 1907
Ursprungsfassung:
Bekanntmachung: 7. Mai 1908
Inkrafttreten:
Anmerkungen:
aus: {{{HERKUNFT}}}
Quelle: Commons
Editionsrichtlinien zum Projekt
Tango style Wikipedia Icon.svg Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia
Bild
[[Bild:{{{BILD}}}|200px]]
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[Index:|Indexseite]]

[165]



(Nr. 3456.) Staatsvertrag zwischen dem Deutschen Reiche und Schweden wegen Herstellung einer Eisenbahn-Dampffährenverbindung zwischen Saßnitz und Trelleborg. Vom 15. November 1907.
Seine Majestät der Deutsche Kaiser, König von Preußen, im Namen des Deutschen Reichs, das hierbei Preußen auf dessen Antrag vertritt, und Seine Majestät der König von Schweden, geleitet von dem Wunsche, die Entwicklung des Handels und Verkehrs zwischen Preußen und Schweden durch Herstellung einer Dampffährenverbindung zwischen Saßnitz und Trelleborg zu fördern, haben zum Zwecke der Regelung der auf diese Verbindung bezüglichen, eine gemeinschaftliche Feststellung erfordernden Verhältnisse zu Bevollmächtigten ernannt: Hans Majt tyske kejsaren, konung af Preussen, i Tyska rikets namn, hvilket härvid företräder Preussen på dess begäran, och Hans Majt konungen af Sverige, ledda af önskan att genom upprättande af en ångfärjeförbindelse mellan Trelleborg och Sassnitz främja handelns och samfärdselns utveckling mellan Preussen och Sverige, hafva tili fullmäktige för att ordna de angelägenheter, som afse denna förbindelse och erfordra en gemensam öfverenskommelse, utsett:
Seine Majestät der Deutsche Kaiser, König von Preußen:
Hans Majt tyske kejsaren, konung af Preussen:
Allerhöchstihren Wirklichen Geheimen Rat, Ministerialdirektor von Koerner,
Direktören i utrikesdepartementet, verkliga geheimerådet von Koerner,
Allerhöchstihren Wirklichen Geheimen Rat, Ministerialdirektor Kirchhoff,
Direktören i departementet för allmänna arbeten, verkliga geheimerådet Kirchhoff,
Allerhöchstihren Geheimen Oberregierungsrat Szyskowitz,
Geheime - öfverregeringsrådet Szyskowitz,
Allerhöchstihren Geheimen Oberbaurat Germelmann, [166]
Geheime - öfverbyggnadsrådet Germelmann,
Allerhöchstihren Geheimen Oberfinanzrat Vieregge,
Geheime-öfverfinansrådet Vieregge,
Allerhöchstihren Wirklichen Legationsrat Goetsch;
Verkliga legationsrådet Goetsch;
Seine Majestät der König von Schweden:
Hans Majt konungen af Sverige:
Allerhöchstihren Generaldirektor und Chef des Kommerz-Kollegiums, vormaligen Minister des Äußern, von Lagerheim,
Generaldirektören och chefen för kungliga kommers-kollegium, förutvarande ministern för utrikes ärendena, herr Lagerheim,
Allerhöchstihren Generaldirektor und Chef der Eisenbahnverwaltung Sahlin,
Generaldirektören och chefen för kungliga järnvägsstyrelsen Sahlin,
Allerhöchstihren vortragenden Rat und Direktor der Handelsabteilung im Ministerium der auswärtigen Angelegenheiten Hultgren,
Kanslirådet och chefen för kungliga utrikesdepartementets handelsafdelning Hultgren,
Allerhöchstihren Distriktschef und Major im Wege- und Wasserbaukorps Enblom,
Distriktschefen och majoren i kungl. väg- och vattenbyggnadskåren Enblom,
welche nach geschehener Mitteilung und gegenseitiger Anerkennung ihrer Vollmachten unter dem Vorbehalte der Ratifikation über folgende Punkte übereingekommen sind: hvilka, efter att hafva meddelat hvarandra sina fullmakter, som ömsesidigt godkändes, under förbehåll af ratificering öfverenskommit om följande punkter:

Artikel 1.Bearbeiten

Die hohen Regierungen der im Eingange bezeichneten beiden Staaten werden dafür sorgen, daß in Saßnitz und in Trelleborg unter Berücksichtigung der besonderen örtlichen Verhältnisse die erforderlichen Einrichtungen getroffen werden, um einen zuverlässigen Dampffährenbetrieb zwischen diesen beiden Orten sicher zu stellen. Die zur Aufnahme der Fährschiffe in den Häfen nötigen Fährbetten und Anlegestellen sollen nach gleichen Gesichtspunkten in der Weise [167] ausgeführt werden, daß die Fährschiffe diese Einrichtungen an beiden Ufern mit möglichst gleicher Sicherheit benutzen können.

Artikel 1.Bearbeiten

De höga regeringarna i de i inledningen nämnda båda staterna skola draga försorg därom, att i Trelleborg och Sassnitz under beaktande af de särskilda lokala förhållandena sådana anordningar vidtagas, som erfordras för att trygga en tillförlitlig ångfärjetrafik mellan dessa båda platser. De för färjornas mottagande nödiga färjelägen och tilläggsplatser i hamnarna skola enligt likartade grunder utföras på sådant sätt, att färjorna kunna begagna dessa anordningar med möjligast lika trygghet på båda hållen.
Über die Bauentwürfe, deren Feststellung jeder der beiden Regierungen für ihr Gebiet vorbehalten bleibt, wird eine besondere Verständigung zwischen den beiden hohen Regierungen herbeigeführt werden.
Beträffande arbetsplanerna, hvilkas fastställande förbehålles hvardera regeringen för sitt område, skall särskildt aftal träffas mellan de höga regeringarna.

Artikel 2.Bearbeiten

Die Fährschiffe sind im wesentlichen nach gleichen Grundsätzen zu bauen und sollen so eingerichtet werden, daß nicht nur Eisenbahnfahrzeuge darauf überführt werden können, sondern daß sie auch außerhalb der Eisenbahnwagen den Reisenden angemessene Unterkunft gewähren. Über die Zahl, die Bauart und die sonstige Einrichtung der in den Betrieb einzustellenden Fährschiffe soll eine besondere Vereinbarung zwischen den beiderseitigen hohen Regierungen herbeigeführt werden.

Artikel 2.Bearbeiten

Färjorna skola i väsentliga afseenden byggas efter lika principer och skola anordnas på så sätt, att icke blott järnvägsfordon kunna på dem öfverföras, utan att jämväl utanför järnvägsvagnarna erbjudas lämpliga uppehållsplatser för resande. Angående de för trafiken afsedda färjornas antal, byggnadssätt och anordning i öfrigt skall särskildt aftal träffas mellan de båda höga regeringarna.

Artikel 3.Bearbeiten

Der Ausbau der Häfen in Saßnitz und Trelleborg, die Herstellung der Fährbetten und Anlegestellen sowie der Bau der Fährschiffe sollen möglichst beschleunigt und zu einem von den hohen Regierungen noch zu vereinbarenden Zeitpunkte fertiggestellt werden.

Artikel 3.Bearbeiten

Utförandet af hamnbyggnadsarbetena i Trelleborg och Sassnitz, anordnandet af färjelägen och tilläggsplatser äfvensom byggandet af färjorna skola i möjligaste mån påskyndas och vara afslutade inom den tid, hvarom de höga regeringarna skola framdeles träffa aftal.
Für die Herstellung und Unterhaltung der für die Fährverbindung erforderlichen Hafen- und Eisenbahnanlagen hat jede der beiden hohen Regierungen auf ihrem Gebiet einzutreten. [168]
Hvardera af de höga regeringarna har att på sitt område svara för utförandet och underhållet af de för färjeförbindelsen erforderliga hamnoch järnvägsanläggningar.

Artikel 4.Bearbeiten

Die Fahrpläne für die Dampffähren werden im Einvernehmen der beiderseitigen Eisenbahnverwaltungen festgestellt.

Artikel 4.Bearbeiten

Tidtabellerna för ångfärjorna fastställas efter öfverenskommelse mellan järnvägsförvaltningarna å ömse sidor.
Für die Bildung der Fahr- und Frachttarife soll die Fährstrecke Saßnitz–Trelleborg in zwei Hälften zerlegt und die südliche Hälfte dem preußischen, die nördliche dem schwedischen Verkehrsgebiete zugerechnet werden.
För upprätande af person- och godstariffer skall färjsträckan Sassnitz–Trelleborg delas midt itu och skall den södra hälften räknas till det preussiska och den norra till det svenska trafikområdet.
Die hohen Regierungen sind darüber einig, daß die Fährschiffsverbindung Saßnitz–Trelleborg zur Aufnahme in die Liste der dem internationalen Übereinkommen über den Eisenbahnfrachtverkehr unterworfenen Eisenbahnlinien angemeldet wird.
De höga regeringarna hafva enats om, att färjeförbindelsen Trelleborg–Sassnitz skall anmälas till upptagande å förteckningen öfver de järnvägslinjer, å hvilka det internationella fördraget angående godstransport å järnväg äger tillämpning.
Alle weiteren Bestimmungen über die Handhabung des Betriebs und über die Abfertigung des Personen- und Güterverkehrs sollen zwischen den beiderseitigen Eisenbahnverwaltungen durch eine besondere Vereinbarung geregelt werden. Darin sollen zugleich Bestimmungen über die Verwendung der Fährschiffe, der sonstigen Betriebsmittel und des Betriebspersonals der einen Verwaltung durch die andere, über den Ausgleich der dadurch entstehenden Kosten und über die Ausscheidung der auf die beiden Verwaltungen entfallenden Anteile an den Fähr- und Frachtgeldern getroffen werden.
Alla öfriga bestämmelser rörande färjdriftens skötsel samt person- och godstrafikens besörjande skola ordnas genom en särskild öfverenskommelse mellan järnvägsförvaltningarna å ömse sidor. Däri skola jämväl intagas bestämmelser, dels angående ömsesidigt användande af färjor, öfrig trafikmateriel och trafikpersonal de båda förvaltningarna emellan, dels angående afräkning öfver därigenom uppkommande kostnader samt angående fördelning af de på de båda förvaltningarna belöpande andelarna af person- och godsbefordringsafgifter.

Artikel 5.Bearbeiten

Insoweit eine der beiden Eisenbahnverwaltungen den Fährbetrieb auf dem Gebiete des fremden Staates führt, ist sie rücksichtlich aller aus diesem Betriebe gegen sie herzuleitenden Entschädigungsansprüche den Gesetzen und der Gerichtsbarkeit [169] des Staates, in welchem die Schadenszufügung stattgefunden hat, unterworfen.

Artikel 5.Bearbeiten

När färjetrafik af endera järnvägsförvaltningen besörj es på den främmande statens område, är denna förvaltning i fråga om alla de anspråk på skadesersättning, som härleda sig från sådan trafik, underkastad den stats lagar och lagskipning, på hvars område skadan ägt rum.

Artikel 6.Bearbeiten

Angehörige des einen der beiden vertragschließenden Staaten, die von einer der beiden Eisenbahnverwaltungen im Gebiete des anderen Staates etwa angestellt werden sollten, scheiden dadurch nicht aus dem Untertanenverband ihres Heimatlandes aus, sind aber den Gesetzen des Landes, in dem sie angestellt sind, unterworfen.

Artikel 6.Bearbeiten

Undersåtar i den ena af de båda fördragslutande staterna, som af någon af de båda järnvägsförvaltningarna må komma att anställas inom den andra statens område, upphöra därigenom icke att stå i undersåtligt förhållande till sitt hemland, men äro underkastade det lands lagar, i h vilket de äro anställda.

Artikel 7.Bearbeiten

Die Bahnpolizei auf den Fährschiffen wird unter Aufsicht der für das Fährschiff zuständigen Behörde durch die Beamten der betreffenden Eisenbahnverwaltung gehandhabt werden.

Artikel 7.Bearbeiten

Upprätthållandet af ordning på färjorna handhafves af vederbörande järnvägsförvaltnings tjänstemän under uppsikt af den, som äger befälsrätt å fårjan.

Artikel 8.Bearbeiten

Die Förmlichkeiten der zollamtlichen Revision und Abfertigung des Passagiergepäcks sowie der ein- und ausgehenden Güter sollen durch die beiderseitigen Zoll- und Eisenbahnverwaltungen verabredet werden.

Artikel 8.Bearbeiten

Angående sättet för tullvisitation och tullbehandling af resgods äfvensom af inkommande och utgående varor skall aftal träffas mellan tulloch järnvägsförvaltningarna å ömse sidor.

Artikel 9.Bearbeiten

Die Regelung der Beförderung von Postsendungen bleibt der besonderen Verständigung zwischen den beiderseitigen Post- und Eisenbahnverwaltungen vorbehalten.

Artikel 9.Bearbeiten

Befordringen af postförsändelser skall ordnas genom särskildt aftal mellan post- och järnvägsförvaltningarna å ömse sidor.

Artikel 10.Bearbeiten

Die hohen Regierungen sichern sich gegenseitig die Befreiung der in ihrem Betriebe befindlichen Dampffähren und der mit dem Fährbetrieb im Zusammenhange stehenden Fahrzeuge von der Entrichtung aller Hafenabgaben in Saßnitz und Trelleborg zu. [170]

Artikel 10.Bearbeiten

De höga regeringarna tillförsäkra hvarandra ömsesidigt befrielse från erläggande af hamnafgifter i Trelleborg och Sassnitz för de i denna trafik insatta ångfärjor såväl som för de i samband med färjetrafiken stående fartyg.

Artikel 11.Bearbeiten

Der Königlich Preußischen Regierung soll es freistehen, die aus dieser Übereinkunft für sie hervorgehenden Rechte und Pflichten auf das Deutsche Reich zu übertragen.

Artikel 11.Bearbeiten

Kungliga preussiska regeringen äger att på Tyska riket öfverflytta de på grund af detta fördrag för nämnda regering uppkommande rättigheter och skyldigheter.

Artikel 12.Bearbeiten

Die gegenwärtige Übereinkunft soll ratifiziert werden. Die Auswechselung der Ratifikationsurkunden soll sobald als möglich in Berlin stattfinden.

Artikel 12.Bearbeiten

Denna öfverenskommelse skall ratificeras. Utväxlingen af ratifikationerna skall äga rum så snart som möjligt i Berlin.
Zur Beglaubigung dessen haben die Bevollmächtigten diese Übereinkunft unterzeichnet und besiegelt.
Till yttermera visso hafva de fullmäktige undertecknat denna öfverenskommelse och försett densamma med sina sigill.
So geschehen in doppelter Ausfertigung in Berlin, den 15.November 1907.
Som skedde i Berlin, uti två exemplar, den 15. November 1907.
(L. S.)       von Koerner.
(L. S.)       Kirchhoff.
(L. S.)       Szyskowitz.
(L. S.)       Germelmann.
(L. S.)       Vieregge.
(L. S.)       Goetsch.
(L. S.)       Lagerheim.
(L. S.)       Sahlin.
(L. S.)       Hultgren.
(L. S.)       Fr. Enblom.


__________________


Der vorstehende Staatsvertrag ist ratifiziert worden; die Auswechselung der Ratifikationsurkunden hat stattgefunden.