Sammlung zwangloser Abhandlungen aus dem Gebiete der Nerven- und Geisteskrankheiten

Zeitschrift
Titel: Sammlung zwangloser Abhandlungen aus dem Gebiete der Nerven- und Geisteskrankheiten
Untertitel: in Rücksicht auf den Zusammenhang mit der allgemeinen Medizin und die Bedürfnisse des praktischen Arztes herausgegeben
Herausgeber:
Auflage:
Verlag: Marhold
Ort: Halle
Zeitraum: 1896–1922
Erscheinungs-
verlauf:
1.1896/97 - 11.1914/19,8; N.F. 1.1922 - 3.1922
Artikel bei Wikisource: [[:Kategorie:|]]
Vorgänger:
Nachfolger:
Fachgebiete: Medizin, Psychiatrie, Neurologie
Sigle: '
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Eintrag in der ZDB: 513645-3
Eintrag in der GND: [1]
Weitere Angebote
Bild
[[Bild:|250px]]
Erschließung
Inhalt nicht erfasst


Digitalisate der BändeBearbeiten

Inhalt der BändeBearbeiten

Band 1.1896Bearbeiten

  • Heft 1. Hoche, Alfred, Prof. Dr., Freiburg i. Br. Die Frühdiagnose der progressiven Paralyse. Zweite Auflage
  • Heft 2/3. Ziehen, Prof. Dr. Theodor, Berlin. Die Erkennung und Behandlung der Melancholie in der Praxis. Zweite Auflage
  • Heft 4. Kirchhoff, Theodor, Professor Dr., Schleswig. Neuere Ansichten über die örtlichen Grundlagen geistiger Störungen
  • Heft S/6. Bruns, Ludwig, Prof. Dr., Hannover. Die Hysterie im Kindesalter. Zweite Auflage.
  • Heft 7. Windscheid, Franz, Professor Dr., Leipzig. Die Diagnose und Therapie des Kopfschmerzes. Zweite Auflage.
  • Heft 8. Hoche, Prof. Dr. Alfred, Freiburg i. Br. Über die leichteren Formen des periodischen Irreseins.

Band 2.1897Bearbeiten

  • Heft 1. Arndt, Prof. Dr. Rudolf, Greifswald. Was sind Geisteskrankheiten? Einzelpreis M. 1.50.
  • Heft 2. Tiling, Direktor Dr. Theodor, Rothenberg bei Riga. Über alkoholische Paralyse und infektiöse Neuritis multiplex
  • Heft 3/4. Hofmann, Dr. August, Düsseldorf. Über die Anwendung der physikalischen Heilmethoden bei Nervenkrankheiten in der Praxis
  • Heft 5/6. Bratz, Dr. Emil, Berlin. Die Behandlung der Trunksüchtigen unter dem Bürgerlichen Gesetzbuch
  • Heft 7/8. Alt, Prof. Dr. Konrad, Uchtspringe. Über familiäre Irrenpflege

Band 3.1899Bearbeiten

  • Heft 1. Schultze, Professor Dr. Ernst, Bonn. Die für die gerichtliche Psychiatrie wichtigsten Bestimmungen des Bürgerlichen Gesetzbuchs und der Novelle zur Zivilprozeßordnung.
  • Heft 2. Arndt, Prof. Dr. Rudolf, Greifswald. Wie sind Geisteskrankheiten zu werten?
  • Heft 3. Möbius, Dr. Paul Julius, Leipzig. Über den physiologischen Schwachsinn des Weibes
  • Heft 4. Hoche, Prof. Dr. Alfred, Freiburg i. Br. Die Aufgaben des Arztes bei der Einweisung Geisteskranker in die Irrenanstalt. Einzelpreis M. 1,—
  • Heft 5. Trümner, Dr. E., Hamburg. Das Jugendirresein (Dementia praecox)
  • Heft 6. Hoche, Prof. Dr. Alfred, Freiburg i. Br. Welche Gesichtspunkte hat der praktische Arzt als psychiatrischer Sachverständiger in strafrechtlichen Fragen besonders zu beachten?
  • Heft 7. Weber, Prof. Dr. L. W., Göttingen. Die Beziehungen zwischen körperlichen Erkrankungen und Geistesstörungen
  • Heft 8. Oppenheim, Prof. Dr. H., Berlin. Zur Prognose und Therapie der schweren Neurosen.

Band 4.1902Bearbeiten

Band 5.1904Bearbeiten

  • Heft 1. Pick, Prof. Dr. Arnold, Prag. Über einige bedeutsame Psychoneurosen des Kindesalters
  • Heft 2/3. Determann, Dr. Hermann, St. Blasien (1865–1937): Die Diagnose und die Allgmeinbehandlung der Frühzustände der Tabes dorsalis
  • Heft 4/5. Hoennicke, Dr. Ernst, Greifswald (früher Anstaltsarzt der Kgl. Sachs. Irrenanstalt Sonnenstein). Über das Wesen der Osteomalazie und seiner therapeutischen Konsequenzen
  • Heft 6/8. Heilbronner, Dr. Karl, Utrecht. Die strafrechtliche Begutachtung der Trinker.

Band 6.1905Bearbeiten

Band 7.1906Bearbeiten

Band 8.1908Bearbeiten

Band 9.1912Bearbeiten

  • Heft 1. Schultze, Professor Dr. Ernst, Greifswald. Der Kampf um die Rente und der Selbstmord in der Rechtsprechung des Reichsversicherungsamtes
  • Heft 2. Gierlich, Dr. med. Nicolaus, Nervenarzt, Wiesbaden. Symptomatologie und Differentialdiagnose der Erkrankungen in der hinteren Schädelgrube
  • Heft 3. Bethge, Walter, Halle a. S. Der Einfluß geistiger Arbeit auf den Körper unter besonderer Berücksichtigung der Ermüdungserscheinungen
  • Heft 4. Mugdan, Dr. Franz, Freiburg i. Br. Periodizität und periodische Geistesstörungen.
  • Heft 5/7. Laquer, Dr. med. Leopold, Frankfurt a. M. Die Heilbarkeit nervöser Unfallsfolgen
  • Heft 8. Laquer, Sanitätsrat Dr. Benno, Wiesbaden. Die Großstadt-Arbeit und ihre Hygiene.

Band 10.1914Bearbeiten

  • Heft 1. Hauptmann, Privatdozent Dr. Allred, Freiburg i. Br. Die diagnostische Bedeutung der Lumbalpunktion
  • Heft 2. Stern, Dr. Ludwig. Kulturkreis und Form der geistigen Erkrankung
  • Heft 3. Becker, Oberarzt Dr. Wern. H., Weilmünster. Spezielle Prognose der Geisteskrankheiten
  • Heft 4. Sommer, Prof. Dr. Robert, Geh. Med.-Rat, Gießen. Öffentliche Ruhehallen.
  • Heft 5. Liepmann, Privatdozent Dr. Hugo K., Berlin. Die „freie Selbstbestimmung" bei der Wahl des Aufenthaltsortes nach dem Reichsgesetz über den Unterstützungswohnsitz
  • Heft 6 Eulenburg, Geh. Medizinalrat Prof. Dr. Albert, Berlin. Kinder- und Jugendselbstmorde.
  • Heft 7/8. Roller, Dr. Paul, Chefarzt in Kropp. Die Untersuchung des Geisteskranken.

Band 11.1914/1919Bearbeiten

  • Heft 1. Aronsohn, Dr. Oscar, Nervenarzt, Berlin. Der psychologische Ursprung des StotternEinzelpreis M.
  • Heft 2/4. Weyert, Dr., Stabsarzt, Posen. Militär-Psychiatrische Beobachtungen und Erfahrungen
  • Heft 5. Pick, Prof. Dr. Arnold, Prag. Der Krieg und die Reservekräfte des Nervensystems
  • Heft 6. Aschaffenburg, Gustav, Professor in Köln. Lokalisierte und allgemeine Ausfallserscheinungen nach Hirnverletzungen und ihre Bedeutung für die soziale Brauchbarkeit der Geschädigten
  • Heft 7. Liebermeister, Gustav (1879-1943), Stabsarzt. Über die Behandlung von Kriegsneurosen
  • Heft 8. Klarfeld, Boguslaw (?-1930), Nervenklinik Breslau. Über die Spirochätenfunde im Paralytikergehirn und ihre Bedeutung