Michail Iwanowitsch Tugan-Baranowski

Michail Iwanowitsch Tugan-Baranowski
Michail Iwanowitsch Tugan-Baranowski
[[Bild:|220px]]
ukrainisch Михайло Іванович Туган-Барановський, russisch Михаил Иванович Туган-Барановский bzw. Michail Iwanowitsch Tugan-Baranowski
* 8. Januar (jul.)/ 20. Januar (greg.) 1865 im Gouvernement Charkow
† 21. Januar 1919 nahe Odessa
ukrainischer Ökonom und Historiker, Vertreter des Legalen Marxismus
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 119333902
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

WerkeBearbeiten

SekundärliteraturBearbeiten

  • J. Karski [i.e. Julian Balthasar Marchlewski]: Tugan-Baranowskijs Forschungen zur Geschichte des Kapitalismus in Rußland, in: Die neue Zeit. Revue des geistigen und öffentlichen Lebens 17. Jg. (1898–1899), 2. Bd. (1899), H. 43, S. 526–534 Friedrich-Ebert-Stiftung
  • Louis B. Boudin: Mathematische Formeln gegen Karl Marx, in: Die neue Zeit. Wochenschrift der deutschen Sozialdemokratie 26. Jg. (1907–1908), 25. Jg. (1906–1907), 1. Bd. (1907), 3 Teile, H. 16–18
  • Rosa Luxemburg: Die »Disproportionalität« des Herrn Tugan-Baranowsky, in: Die Akkumulation des Kapitals (Gesammelte Werke, 6), Berlin 1923 S. 238–250 Internet Archive