Hauptmenü öffnen
Zeitschrift
Titel: Münchener geographische Studien
Untertitel:
Herausgeber: Siegmund Günther
Auflage:
Verlag: Theodor Ackermann
Ort: München
Zeitraum: 1896–1915
Erscheinungs-
verlauf:
Artikel bei Wikisource: [[:Kategorie:|]]
Vorgänger:
Nachfolger:
Fachgebiete: Geographie
Sigle: '
Schriftenreihe zur Geographie
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Juni 2015)
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Eintrag in der ZDB: 973216-0
Eintrag in der GND: [1]
Weitere Angebote
Bild
Münchener geographische Studien 1896 Titel.png
Erschließung
Inhalt vollständig erfasst


Münchener geographische Studien, hrsg. von Siegmund Günther. Theodor Ackermann, München 1.1896 – 29.1915 ZDB

DigitalisateBearbeiten

BändeBearbeiten

  • 1 (1896) Michael Hübler: Zur Klimatographie von Kamerun.
  • 2 (1896) Theodor Geiger: Conrad Celtis in seinen Beziehungen zur Geographie.
  • 3 (1897) Christian Kittler: Über die geographische Verbreitung und Natur der Erdpyramiden.
  • 4 (1898) Heinrich Weber: Die Entwickelung der physikalischen Geographie der Nordpolarländer bis auf Cooks Zeiten.
  • 5 (1898) Reinhard Hederich: Goethe und die physikalische Geographie.
  • 6 (1899) Rudolf Pixis: Kepler als Geograph : eine historisch-geographische Abhandlung.
  • 7 (1899) Ernst Kugler: Philipp Friedrich von Dietrich : ein Beitrag zur Geschichte der Vulkanologie.
  • 8 (1900) Hans Woerle: Der Erschütterungsbezirk des grossen Erdbebens zu Lissabon : ein Beitrag zur Geschichte der Erdbeben. Internet Archive = Google-USA*
  • 9 (1900) Ernst Bertololy: Kräuselungsmarken und Dünen.
  • 10 (1901) Franz Xaver Hoeherl: Johann Jacob Scheuchzer : der Begründer der physischen Geographie des Hochgebirges.
  • 11 (1901) Friedrich Schmöger: Leibniz in seiner Stellung zur tellurischen Physik : Beitrag zur Würdigung von Leibniz in geophysikalischer Hinsicht.
  • 12 (1902) Albert Krehbiel: Franz Joseph Hugi in seiner Bedeutung für die Erforschung der Gletscher. Internet Archive = Google-USA*
  • 13 (1903) Josef Reindl: Die schwarzen Flüsse Südamerikas : hydrographische Studie auf geologisch-orographischer, physikalischer und biologischer Grundlage. Internet Archive = Google-USA*, Internet Archive = Google-USA*
  • 14 (1904) Friedrich Goll: Die Erdbeben Chiles : ein Verzeichnis der Erdbeben und Vulkanausbrüche in Chile bis zum Ende des Jahres 1879 nebst einigen allgemeinen Bemerkungen zu diesen Erdbeben. Internet Archive = Google-USA*
  • 15 (1904) Heinrich Geidel: Alfred der Grosse als Geograph. UB Tartu
  • 16 (1904) Max Vollkommer: Die Quellen Bourguignon D'Anvilles für seine kritische Karte von Afrika.
  • 17 (1905) Oscar Benl: Frühere und spätere Hypothesen über die regelmässige Anordnung der Erdgebirge nach bestimmten Himmelsrichtungen.
  • 18 (1906) Hans Simmer: Der aktive Vulkanismus auf dem afrikanischen Festlande und den afrikanischen Inseln.
  • 19 (1906) Eduard Ebner: Geographische Hinweise und Anklänge in Plutarchs Schrift "De facie in orbe lunae". Internet Archive = Internet Archive = Google-USA*, Internet Archive = Google-USA*
  • 20 (1906) Bernhard Stechele: Die "Steinströme" der Falklandinseln
  • 21 (1907) Max Weyrauther: Konrad Peutinger und Wilibald Pirckheimer in ihren Beziehungen zur Geographie : eine geschichtliche Parallele. Internet Archive = Google-USA*
  • 22 (1907) Immanuel Hoffmann: Die Anschauungen der Kirchenväter über Meteorologie : ein Beitrag zur Geschichte der Meteorologie.
  • 23 (1909) Alfred Heydenreich: Karl Ernst von Baer als Geograph. Internet Archive = Google-USA*
  • 24 (1910) Oswald Deuerling: Die Pflanzenbarren der afrikanischen Flüsse : mit Berücksichtigung der wichtigsten pflanzlichen Verlandungserscheinungen.
  • 25 (1911) Karl Dirscherl: Die Anfänge einer wissenschaftlichen Seenkunde.
  • 26 (1911) Hans Herpich: Die Eisverhältnisse in den südbayerischen Seen.
  • 27 (1913) Georg Jakob: Belsazar Hacquet und die Erforschung der Ostalpen und Karpaten.
  • 28 (1913) Hans Giessberger: Das ragusanische Erdbeben von 1667.
  • 29 (1915) Friedrich Rasor: Die Bedeutung Diesterwegs für die Methode des geographischen Unterrichts : unter besonderer Berücksichtigung der mathematischen Geographie.