Kulturabkommen zwischen Deutschland und Spanien

Gesetzestext
fertig
Titel: Kulturabkommen zwischen der Regierung der Bundesrepublik Deutschland und der Spanischen Regierung
Abkürzung:
Art: Völkerrechtlicher Vertrag
Geltungsbereich:
Rechtsmaterie: Vereinbarung kultureller Zusammenarbeit
Fundstelle: Bundesgesetzblatt (Deutschland), Jahrgang 1956, Teil II, Nr. 14 (Tag der Ausgabe 15. Mai 1956), Seite 558–560
Fassung vom: 10. Dezember 1954
Ursprungsfassung:
Bekanntmachung: 8. Mai 1956
Inkrafttreten: 14. März 1956
Anmerkungen: zum Hören und Herunterladen:
(deutsch)
(español)
aus: {{{HERKUNFT}}}
Quelle: Commons
siehe auch Kulturabkommen
Tango style Wikipedia Icon.svg Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia
Bild
[[Bild:{{{BILD}}}|200px]]
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[Index:|Indexseite]]


[558]

Bekanntmachung

Bekanntmachung zu dem Kulturabkommen vom 10. Dezember 1954 zwischen der Regierung der Bundesrepublik Deutschland und der Spanischen Regierung.
Vom 8. Mai 1956.


In Bonn ist am 10. Dezember 1954 ein Kulturabkommen zwischen der Regierung der Bundesrepublik Deutschland und der Spanischen Regierung unterzeichnet worden.

Das Abkommen, das nachstehend veröffentlicht wird, ist auf Grund des in Madrid am 14. März 1956 erfolgten Austausches der Ratifikationsurkunden gemäß seinem Artikel 14 am gleichen Tage in Kraft getreten.

Bonn, den 8. Mai 1956.
Der Bundesminister des Auswärtigen
In Vertretung
Hallstein



Abkommen

Convenio

Kulturabkommen zwischen der Regierung der Bundesrepublik Deutschland und der Spanischen Regierung
Convenio cultural entre el Gobierno de la República Federal de Alemania y el Gobierno español
Von dem Wunsche geleitet, in ihren Ländern die Kenntnis und das Verständnis der geistigen, wissenschaftlichen und künstlerischen Tätigkeit des anderen Landes zu erhalten und zu mehren, El Gobierno de la República Federal de Alemania y el Gobierno español, deseosos de mantener y acrecentar en sus países el conocimiento y la comprensión de sus respectivas actividades intelectuales, científicas y artísticas, y conscientes asimismo de que la recíproca colaboración cultural ha de servir también a la causa común de la cultura europea, han decidido concluir el presente Acuerdo Cultural.
überzeugt, daß ihre kulturelle Zusammenarbeit auch der Förderung der gemeinsamen Sache der europäischen Kultur dienen werde, sind die Regierungen der Bundesrepublik Deutschland und Spaniens übereingekommen, nachstehendes Kulturabkommen zu schließen:

Artikel 1

Die Regierungen der Hohen Vertragschließenden Teile verpflichten sich, die kulturelle Zusammenarbeit zwischen ihren Ländern zu schützen und zu fördern. Sie werden darum besorgt sein, alle Schwierigkeiten zu beseitigen, welche die Erfüllung dieser Aufgabe erschweren könnten. Ebenso verpflichten sie sich, nach Möglichkeit darauf hinzuwirken, daß die im anderen Lande erworbenen akademischen Titel und Grade sowie die dort abgelegten sonstigen Prüfungen und nachgewiesenen Vorstudien im eigenen Land als gleichwertig anerkannt werden oder daß diese Anerkennung erworben werden kann, ohne daß damit die Berechtigung zur Berufsausübung berührt wird. Der in Artikel 10 behandelte Gemischte Ständige Ausschuß prüft die Voraussetzungen und näheren Umstände zur Verwirklichung des in diesem Artikel aufgestellten Grundsatzes.

Artículo primero

Los Gobiernos de las Altas Partes Contratantes se comprometen a proteger y desarrollar la colaboración cultural entre sus países, procurando allanar cuantas dificultades pudieran entorpecer este cometido. Igualmente se comprometen a favorecer, en lo posible, la convalidación o equivalencia de los títulos y diplomas académicos, asignaturas o estudios parciales de los respectivos países, sin que ello prejuzgue la capacidad para el ejercicio profesional. La Comisión Mixta Permanente, a que se refiere el artículo décimo, estudiará las condiciones y circunstancias que permitan poner en práctica el principio enunciado en el presente artículo.

Artikel 2

Die Regierungen der Hohen Vertragschließenden Teile verpflichten sich, geeignete Maßnahmen zu treffen, um Studierenden, welche die Staatsangehörigkeit des anderen Hohen Vertragschließenden Teils besitzen, den Zugang zu ihren eigenen Universitäten oder anderen Hochschulen zu erleichtern. [559]

Artículo segundo

Los Gobiernos de las Altas Partes Contratantes se comprometen a adoptar las medidas oportunas para facilitar el acceso a sus respectivas Universidades o Altas Escuelas Especiales de estudiantes nacionales de la otra Alta Parte Contratante.

Artikel 3

Die Regierungen der Hohen Vertragschließenden Teile werden den Austausch von Lehrern an Hochschulen und höheren Lehranstalten, Assistenten und Studenten fördern, indem sie Reisen erleichtern und jährlich Stipendien für Studierende des anderen Hohen Vertragschließenden Teils aussetzen.

Artículo tercero

Los Gobiernos de las Altas Partes Contratantes procederán al intercambio de catedráticos, profesores auxiliares o ayudantes y estudiantes, facilitando sus viajes y otorgando anualmente becas para que estudiantes de la otra Alta Parte Contratante puedan cursar sus estudios en régimen de intercambio.
Beide Regierungen werden Universitäts- oder anderen wissenschaftlichen Forschungsstellen des anderen Hohen Vertragschließenden Teils (einschließlich der Akademien und Forschungsinstitute) jede mögliche Erleichterung verschaffen, wenn diese die Lehr- oder Forschungsdienste von Staatsangehörigen des anderen Teils in Anspruch nehmen wollen.
Ambos Gobiernos procurarán conceder toda clase de facilidades a los Centros universitarios o científicos de la otra Alta Parte Contratante (incluidas las Academias e Institutos de Investigación) que deseen utilizar los servicios de docencia o de investigación de súbditos de la otra Alta Parte signataria.

Artikel 4

Beide Regierungen werden ihr Möglichstes tun, um Gastreisen von Persönlichkeiten des kulturellen Lebens sowie die Teilnahme an Veranstaltungen kultureller Art zu erleichtern, die von wissenschaftlichen, kulturellen, literarischen oder journalistischen Verbänden oder Institutionen in der Bundesrepublik Deutschland und in Spanien angeregt oder durchgeführt werden.

Artículo cuarto

Ambos Gobiernos harán lo posible por facilitar las visitas de intelectuales y artistas, así como la participación en certámenes de orden cultural, promovidos u organizados por Asociaciones o Instituciones científicas, culturales y literarias o periodísticas de la República Federal de Alemania y de España.

Artikel 5

Die Regierungen der Hohen Vertragschließenden Teile werden die Errichtung von Lehrstühlen und Lektorenstellen für den Unterricht der Sprache, Literatur und Geschichte des anderen Hohen Vertragschließenden Teils an den Universitäten und anderen Hochschulen, höheren Lehranstalten und Fachschulen und -instituten ihrer eigenen Länder soweit als möglich erleichtern. Ferner werden sie sich bemühen, den Unterricht in der Sprache des anderen Hohen Vertragschließenden Teils an den staatlichen Unterrichtsanstalten ihres eigenen Landes zu fördern.

Artículo quinto

Los Gobiernos de las Altas Partes Contratantes facilitarán, en todo lo posible, la creación en las Universidades, Centros de Estudios Superiores, Centros de Segunda Enseñanza y Escuelas e Institutos Especiales, de sus respectivos países, de Cátedras y Lectorados de la Lengua, Literatura e Historia de la otra Alta Parte Contratante. Asimismo procurarán facilitar recíprocamente, en los Centros docentes oficiales de su propio territorio, la enseñanza del idioma de la otra Alta Parte Contratante.

Artikel 6

Die Regierungen der Hohen Vertragschließenden Teile werden gemeinsam die für beide Seiten zweckmäßigste Form für ein möglichst gutes Arbeiten der Grundschulen und höheren Schulen prüfen, die der andere Teil auf ihrem Hoheitsgebiet unterhält oder einrichten wird. Sie werden ferner auf das wohlwollendste Vorschläge zur Errichtung besonderer Institute prüfen, die dazu bestimmt sind, die gegenseitige Kenntnis der Kultur beider Länder zu fördern.

Artículo sexto

Los Gobiernos de las Altas Partes Contratantes se comprometen a estudiar, de común acuerdo, el régimen recíproco más conveniente para el mejor funcionamiento de las Escuelas de Primera y Segunda Enseñanza existentes o que hayan de ser creadas por cada uno de ellos en el territorio del otro. Igualmente se comprometen a examinar de la manera más favorable las propuestas de creación de Institutos especiales consagrados a facilitar el mutuo conocimiento cultural de ambos países.

Artikel 7

Die Regierungen der Hohen Vertragschließenden Teile werden im Rahmen der jeweils geltenden Bestimmungen den bibliographischen Austausch sowie den Austausch der Kopien von Urkunden zwischen ihren staatlichen Zentralbibliotheken auf amtlichem Wege fördern.

Artículo séptimo

Los Gobiernos de las Altas Partes Contratantes fomentarán, con arreglo a las normas vigentes, los servicios de canje bibliográfico y de copias de documentos, por conducto oficial, entre las respectivas Bibliotecas Nacionales.
Beide Regierungen werden mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln den Versand, den Umlauf und die Verbreitung von Büchern, Zeitschriften, literarischen, künstlerischen, wissenschaftlichen und technischen Veröffentlichungen begünstigen.
Ambos Gobiernos tratarán de estimular, por todos los medios a su alcance, el envío, circulación y difusión de los libros, revistas, publicaciones literarias, artísticas, científicas y técnicas.
Die beiden Hohen Vertragschließenden Teile halten es für zweckmäßig, wechselseitig die Übersetzung solcher Bücher zu fördern, die für eine gründlichere Kenntnis des Geisteslebens des anderen Landes von Wert sind.
Las Altas Partes Contratantes juzgan de interés el fomentar recíprocamente la traducción de aquellas publicaciones que resulten valiosas para el mejor conocimiento de la vida espiritual de los respectivos países.

Artikel 8

Die Hohen Vertragschließenden Teile werden sich um die Berichtigung von Irrtümern bemühen, die durch Bücher, Artikel oder Nachrichten verbreitet werden und in denen die historischen Tatsachen zum Schaden eines der beiden Teile entstellt wiedergegeben sind.

Artículo octavo

Las Altas Partes Contratantes procurarán favorecer la rectificación de los errores difundidos por aquellas obras, publicaciones, artículos o noticias en que se falsee la realidad histórica en detrimento de cualquiera de ellas.

Artikel 9

Die Regierungen der Hohen Vertragschließenden Teile verpflichten sich zu gegenseitiger Unterstützung, um dem deutschen und dem spanischen Volke die Kenntnis von [560] Kulturgütern ihrer beiderseitigen Länder zu vermitteln, und dies insbesondere durch:

Artículo noveno

Los Gobiernos de las Altas Partes Contratantes se comprometen a ayudarse mutuamente para facilitar el conocimiento de las manifestaciones culturales en sus respectivos países, por los pueblos español y alemán, y ello de modo más especial por los medios siguientes:
1. Kunstausstellungen und Ausstellungen anderer Art
1.° – Exposiciones de Bellas Artes y de otra naturaleza
2. Konzerte und Vorträge
2.° – Conciertos y conferencias
3. Theatervorstellungen
3.° – Representaciones teatrales
4. Austausch von Lehr-, Kultur- oder wissenschaftlichen Filmen
4.° – Intercambio de películas de índole educativa, cultural o científica
5. Förderung der Zusammenarbeit auf dem Gebiet des Rundfunks (Tonrundfunk und Fernsehrundfunk).
5.° – Fomentar la colaboración en el terreno de las emisiones (radio y televisión).

Artikel 10

Zur Durchführung dieses Abkommens beschließen die Regierungen der Hohen Vertragschließenden Teile die Bildung eines Gemischten Ständigen Ausschusses, bestehend aus acht Mitgliedern. Die vier Mitglieder jedes Landes bilden eine Landesgruppe. Die Mitglieder des Ausschusses werden für die Bundesrepublik Deutschland vom Bundesminister des Auswärtigen im Benehmen mit den zuständigen Bundesministern und den Kultusministern der Länder, für Spanien vom Minister für Auswärtige Angelegenheiten im Benehmen mit dem Unterrichtsminister ernannt. Im Bedarfsfalle können Sachverständige hinzugezogen werden.

Artículo décimo

Para la aplicación de este Convenio los Gobiernos de las Altas Partes Contratantes deciden crear una Comisión Mixta Permanente, compuesta de ocho miembros. Los cuatro miembros de cada país integrarán la Sección del mismo. Los miembros de la Comisión serán designados en la República Federal de Alemania por el Ministro de Asuntos Exteriores, con el conocimiento de los Ministros Federales competentes y de los Ministros de Educación de los ‟Länder‟ y en España por el Ministro de Asuntos Exteriores de acuerdo con el Ministro de Educación Nacional. Se podrán incorporar a la Comisión los expertos necesarios.

Artikel 11

Der Ständige Gemischte Ausschuß tritt bei Bedarf und mindestens einmal jährlich abwechselnd in einem der beiden Länder zusammen.

Artículo undécimo

La Comisión Mixta Permanente se reunirá cuando sea necesario y por lo menos una vez al año, alternativamente en cada uno de los dos países.

Artikel 12

Die erste Aufgabe des Gemischten Ausschusses besteht darin, geeignete Maßnahmen zur Durchführung dieses Abkommens vorzuschlagen: diese Maßnahmen bilden nach ihrer Annahme einen Zusatz zu diesem Abkommen.

Artículo duodécimo

La primera labor de la Comisión Mixta Permanente consistirá en proponer las medidas que estime oportunas para la aplicación del presente Convenio, medidas que una vez aprobadas, constituirán un anejo del Convenio.
Bei seinen folgenden Tagungen überprüft der Gemischte Ständige Ausschuß die Durchführung des Abkommens und schlägt den Regierungen der Hohen Vertragschließenden Teile Änderungen zum Zusatz vor, wenn er sie für notwendig hält.
En sus reuniones sucesivas la Comisión Mixta Permanente revisará el funcionamiento del Convenio, proponiendo a los Gobiernos de las Altas Partes Contratantes las modificaciones del Anejo que considere necesarias.

Artikel 13

Dieses Abkommen gilt auch für das Land Berlin, sofern nicht die Regierung der Bundesrepublik Deutschland gegenüber der spanischen Regierung innerhalb von drei Monaten nach Inkrafttreten des Abkommens eine gegenteilige Erklärung abgibt.

Artículo décimotercero

Este Convenio será igualmente aplicable al ‟Land‟ de Berlín, si el Gobierno de la República Federal de Alemania no hace al Gobierno español una declaración en contrario en el plazo de tres meses a contar del día de su entrada en vigor.

Artikel 14

Dieses Abkommen ist zu ratifizieren. Der Austausch der Ratifikationsurkunden findet in Madrid statt. Das Abkommen tritt an dem Tag in Kraft, an dem die Ratifikationsurkunden ausgetauscht werden und bleibt sechs Monate nach dem Tag seiner völligen oder teilweisen Kündigung durch einen der Hohen Vertragschließenden Teile in Kraft.

Artículo décimocuarto

Este Convenio ha de ser ratificado. El intercambio de los instrumentos de ratificación tendrá lugar en Madrid. El Convenio entrará en vigor en el día en que se efectúe el intercambio de los instrumentos de ratificación y permanecerá vigente hasta seis meses después del día en que una de las Altas Partes Contratantes lo denuncie total o parcialmente.
ZU URKUND DESSEN haben die Bevollmächtigten dieses Abkommen unterzeichnet. Geschehen zu Bonn am 10. Dezember 1954, in doppelter Urschrift in deutscher und spanischer Sprache, wobei der Wortlaut beider Sprachen gleichermaßen verbindlich ist. EN FE DE LO CUAL, los Plenipotenciarios firmaron este Convenio. Hecho en Bonn el 10 de diciembre de 1954, en doble original, uno en alemán y el otro en español, siendo ambos textos igualmente válidos.


Für die
Regierung der Bundesrepublik Deutschland
gezeichnet:
Por el
Gobierno de la República Federal de Alemania
firmado:
Adenauer Adenauer


Für die
Spanische Regierung
gezeichnet:
Por el
Gobierno Español
firmado:
Antonio Maria Aguirre Antonio Maria Aguirre