Hauptmenü öffnen

Heinrich Wirri

Heinrich Wirri
Heinrich Wirri
[[Bild:|220px]]
Wire, Wirre, Wirrich, Wirry, Werry
* im ersten Viertel des 16. Jahrhunderts in Aarau
† vermutlich um 1572 in Österreich (?)
Schweizer Pritschenmeister und Autor
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 124537154
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

WerkeBearbeiten

  • Ein wunderbarliche selzame Geschicht, so geschehen ist in dem Appenzeller Land dardurch ein grosser Rechtshandel entstanden und ist die Urthel noch nit aussgesprochen wie ihr hernach hören werden. [S.l.] : [s.n.], [zwischen 1545? und 1555?] Zentralbibliothek Zürich = Commons
  • Ein wunderbarliche warhafftige seltzame geschicht / von einem Pfaffen vnd seiner Kellerin / wie sie jm der Teufel angesicht seiner augen hinweg fůrt. Ordenlich beschriben in reimens weiß / vnd zů einer warnung allen frommen Mägdten oder töchteren. [S.l.], [1550–1555] Commons
  • Zwey schöne newe lieder : das erst von der Statt Metz, wie sie ist betrogen worden, von dem König auß Franckreich, ... Das ander Lied. Ich habs gewagt, Frisch unverzagt. [S.l.], [1552?] UB Frankfurt/M. - siehe auch unten die Ausgabe von Liliencron
  • Ein Erschrockenliche, Wunderbarliche Warhaftige geschicht, so geschehen ist in ainer Statt, gelegen inn dem Elseß, genandt Rychenwyler, von einem Burger der sich selbs, vnd sein Weib auch Kind inn Mütter Leib ermördt hat, wie dann dise figur anzaigt. [Straßburg]: [Fries], 1553 [VD16 W 3595] MDZ München, [VD16 W 3596] MDZ München, [VD16 W 3593] MDZ München
  • Ein Wunnderbarlich gantz Warhaft geschicht, so geschehen ist in dem Schweytzerlandt, bey ainer Statt hayst Willisow, drey Meyl von Lutzern, von Dreyen Gesellen die mitainander gespilt habend, da der Teüffel den ainen, den andern zweyen Angesicht jrer Augen genommen vnnd hinweg getragen hat. Vnder den andern zweyen habend die Leüß den ainen zu todt gebissen. Der drit ist mit dem schwerdt ... gericht worden .... Augspurg: Zimmerman, 1553 [VD16 W 3596] MDZ München, [VD16 W 3597] MDZ München
    • Einblattdruck: In Druck gegeben durch Heinrich Wirri, Bürger zu Soloturn, Im Jhar, 1553. Leipzig: Wolfgang Günther, 1553 ÖNB Flugblätterkatalog = Commons
    • Einblattdruck: Straßburg, 1553 Commons
    • Einblattdruck: Straßburg: Frieß, 1553 Commons
  • Ein wunderbarliche erschrockenliche warhafftige geschicht / so geschehen ist in einer Statt gelegen in dem Elseß / Rychenwyler von einem Burger / der sich selbs / vnnd sein weib auch kind / inn Můtterleib ermördt hat / wie dann dise figur anzeigt. Soloturn, 1553 Commons; Zentralbibliothek Zürich = Commons
  • Ein erschrockenlich grausam unerhört Mordt, so geschechen ist zuo Obernehen in einer Statt gelegen in dem Elsas drey Meil wegs von Strassburg Alda hat ein Burger, Adam Stägman genant, drey seiner rechten natürlichen ehlichen Kinden mit einem Beimesser ellengklichen erstochen und umbracht, wie dise Figur anzeigt und hernach geschriben stadt. Straßburg: Frieß, 1556 Zentralbibliothek Zürich = Commons
  • Ordenliche Beschreybung der Fürstlichen Hochzeyt ... Wilhelm Pfaltzgraf beim Rheyn ... Mit ... Fräwlin Renatta ... auß Luttringe[n]. Augspurg, 1568 [VD16 W 3586] MDZ München - handschriftlich im Cgm 1957 Handschriftenkatalog
  • Ordenliche Beschreibung des Christlichen, Hochlöblichen vnd Fürstlichen Beylags oder Hochzeit, so da gehalten ist worden durch den Durchleuchtigisten ... Herrn Carolen, Ertzhertzog zu Osterreich ... mit dem Hochgebornen Fräwlein Maria, geborne Hertzogin zu Bayrn, den XXVI. Augusti in der Kayserlichen Statt Wienn. Wienn, 1571 [VD16 W 3587] MDZ München
  • Das Lied von Metz. 1552. In: Rochus von Liliencron: Die historischen Volkslieder der Deutschen vom 13. bis 16. Jahrhundert. Leipzig: Vogel, 1869. Band 4, S. 583–585 Commons

RezensionBearbeiten

  • Albert Ritter von Cámesina: Alte Abbildungen der Wiener Bürgerwehr (Beschreibung des Christlichen, Hochlöblichen vnd Fürstlichen Beylags oder Hochzeit, so da gehalten ist worden durch den Durchleuchtigisten ... Herrn Carolen..., 1571, s. o.). In: Berichte und Mittheilungen des Alterthums-Vereines zu Wien. Wien: Prandel und Meyer, 1872, S. 179–189 Google-USA*

SekundärliteraturBearbeiten

  • Eduard Hoffmann-KrayerWirri, Heinrich. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 55. Duncker & Humblot, Leipzig 1910, S. 385–387
  • Joseph Maria Wagner: Heinrich Wirry (Wire, Wirrich). (1555–1571.). In: Serapeum, Nr. 19. Leipzig: Weigel, 1864, S. 296–298 Google
  • Emil Weller: Heinrich Wirry, ein Solothurner Dichter. In: Anzeiger für Kunde der deutschen Vorzeit. Nr. 11, November 1860, Sp. 397–399 Google; Nr. 12, Dezember 1860, Sp. 439–442 Google