Heinrich Kihn

Heinrich Kihn
[[Bild:|220px|Heinrich Kihn]]
[[Bild:|220px]]
* 30. April 1833 in Michelbach
† 30. Januar 1912 in Würzburg
deutscher katholischer Theologe
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 116170468
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

WerkeBearbeiten

  • Ueber die Nutzbarkeit unserer Lateinschule. Würzburg 1860 (Schulprogramm Lateinschule Hammelburg) Google IA? = MDZ München
  • Die Bedeutung der Antiochenischen Schule auf dem exegetischen Gebiete. Von der theologischen Fakultät der Hochschule zu Würzburg gekrönte Preisschrift. Weißenburg 1865–1867; Separatabdruck Weißenburg 1866 > Schulprogramme Eichstätt
  • Patrologie. 2 Bände, Paderborn 1904/1908 (Wissenschaftliche Handbibliothek 1, Theologische Lehrbücher 24/29)

Der KatholikBearbeiten

Theologische QuartalschriftBearbeiten

  • In: Theologische Quartalschrift (Tübingen)
    • Ueber θεωρία und ἀλληγορία nach den verlorenen hermeneutischen Schriften der Antiochener. 62. Jahrgang (1880), S. 531–582 DigiZeitschriften
    • Ueber den Betrieb der hebräischen Sprache an Gymnasien und theologischen Lehranstalten. 65. Jahrgang (1883), S. 573–581 DigiZeitschriften
    • Rezension: Braun, Gutberlet: S. Justini martyris et philosophi Apologiae (Leipzig 1883). 66. Jahrgang (1884), S. 497–500 DigiZeitschriften
    • Rezension: Magnus Sattler: Kollectaneen-Blätter zur Geschichte der ehemaligen Benediktiner-Universität Salzburg (Kempten 1890). 72. Jahrgang (1890), S. 659–661 DigiZeitschriften
    • Die lateinische Übersetzung des Klemensbriefes und eine angeblich pseudoisidorische Fälschung. 76. Jahrgang (1894), S. 540–549 DigiZeitschriften
    • Zum Briefe an Diognet c. 10,3–6. 84. Jahrgang (1902), S. 495–498 DigiZeitschriften

SekundärliteraturBearbeiten

  • Günter Christ: Kihn, Heinrich. In: Bosls Bayerische Biographie. Regensburg 1983, S. 415 UB Regensburg