Hauptmenü öffnen

Gesetz über die Verlängerung der Wahlperiode des Großdeutschen Reichstags

Gesetzestext
korrigiert
Titel: Gesetz über die Verlängerung der Wahlperiode des Großdeutschen Reichstags
Abkürzung:
Art: Reichsgesetz
Geltungsbereich: Deutsches Reich
Rechtsmaterie: Staatsrecht
Fundstelle: Reichsgesetzblatt 1943 I, Nr. 10, S. 65.
Fassung vom:
Ursprungsfassung:
Bekanntmachung: 29. Januar 1943
Inkrafttreten: 12. Februar 1935
Anmerkungen: Siehe Nationalsozialistisches Recht.
aus: {{{HERKUNFT}}}
Quelle: ÖNB
{{{EDITIONSRICHTLINIEN}}}
Tango style Wikipedia Icon.svg Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia
Bild
[[Bild:{{{BILD}}}|200px]]
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[Index:|Indexseite]]

Gesetz über die Verlängerung der Wahlperiode des Großdeutschen Reichstags.Bearbeiten

Vom 25. Januar 1943.

Die Reichsregierung hat das folgende Gesetz beschlossen, das hiermit verkündet wird:

§ 1Bearbeiten

Die Wahlperiode des gegenwärtig bestehenden Reichstags wird bis zum 30. Januar 1947 verlängert.

§ 2Bearbeiten

Der Reichsminister des Innern erläßt die zur Durchführung dieses Gesetzes erforderlichen Rechts- und Verwaltungsvorschriften.

Führer-Hauptquartier, den 25. Januar 1943

Der Führer
Adolf Hitler

Der Vorsitzende des Ministerrats für die Reichsverteidigung
Göring
Reichsmarschall

Der Reichsminister des Innern
Frick

Der Reichsminister und Chef der Reichskanzlei
Dr. Lammers