Gerhard Gentzen

Gerhard Gentzen
Gerhard Gentzen
[[Bild:|220px]]
* 24. November 1909 in Greifswald
† 4. August 1945 in Prag
Mathematiker und Logiker
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 117710458
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

WerkeBearbeiten

BuchBearbeiten

  • Recherches sur la déduction logique: (Untersuchungen über das Logische Schliessen), Trad. et commentaire par Robert Feys ; Jean Ladrière, Presses universitaires de France, Paris, 1955 (online)
  • Die Widerspruchsfreiheit der reinen Zahlentheorie. Sonderausgabe. Unveränderter reprografischer Nachdruck. aus: Mathematische Annalen 112 (1936), 493-565, Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt, 1967 (online)
  • Untersuchungen über das logische Schliessen. Unveränderter reprografischer Nachdruck. aus: Mathematische Zeitschrift. 39. (1934), 176-210, Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt, 1969
  • Die gegenwärtige Lage in der mathematischen Grundlagenforschung; Neue Fassung des Widerspruchsfreiheitsbeweises für die reine Zahlentheorie. Unveränderter reprografischer Nachdruck. Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt, 1969

SchriftenBearbeiten

  • Über die Existenz unabhängiger Axiomensysteme zu unendlichen Satzsystemen. In: Mathematische Annalen. 107 (2), 1932, S. 329-350. (online)
  • Untersuchungen über das logische Schließen. I. In: Mathematische Zeitschrift. 39 (2), 1934, S. 176-210. (online)
  • Untersuchungen über das logische Schließen. II. In: Mathematische Zeitschrift. 39 (3), 1935, S. 405-431. (online)
  • Die Widerspruchsfreiheit der Stufenlogik. In: Mathematische Zeitschrift. 41, 1936, S. 357-366. (online)
  • Die Widerspruchsfreiheit der reinen Zahlentheorie. In: Mathematische Annalen. 112, 1936, S. 493-565. (online)
  • Der Unendlichkeitsbegriff in der Mathematik. Vortrag, gehalten in Münster am 27. Juni 1936 am Institut von Heinrich Scholz. In: Semester-Berichte Münster. 1936-1937, S. 65-80.
  • Unendlichkeitsbegriff und Widerspruchsfreiheit der Mathematik. In: Actualites scientifiques et industrielles. 535, 1937, S. 201-205.
  • Die gegenwärtige Lage in der mathematischen Grundlagenforschung. In: Deutsche Mathematik. 3, 1938, S. 255-268.
  • Neue Fassung des Widerspruchsfreiheitsbeweises für die reine Zahlentheorie. In: Forschungen zur Logik und zur Grundlegung der exakten Wissenschaften. 4, 1938, S. 19-44.
  • Beweisbarkeit und Unbeweisbarkeit von Anfangsfallen der transfiniten Induktion in der reinen Zahlentheorie. In: Mathematische Annalen. 119, 1943, S. 140-161. (online)
posthum erschienen
  • Zusammenfassung von mehreren vollständigen Induktionen zu einer einzigen. In: Archiv für mathematische Logik und Grundlagenforschung. 2 (1), 1954, S. 81-93. (online)
  • Der erste Widerspruchsfreiheitsbeweis für die klassische Zahlentheorie. In: Archiv für mathematische Logik und Grundlagenforschung. 16, 1974, S. 97-118. (online) - Veröffentlicht von Paul Bernays.
  • Über das Verhältnis zwischen intuitionistischer und klassischer Arithmetik. In: Archiv für mathematische Logik und Grundlagenforschung. 16, 1974, S. 119-132. (online) - Veröffentlicht von Paul Bernays.

WeblinksBearbeiten