Christoph Martin Wieland/Sämmtliche Werke

C. M. Wieland’s sämmtliche Werke Leipzig: G. J. Göschen’sche Verlagshandlung, 36 Bände, 1853–1858 Alle Bände als pdf

InhaltBearbeiten

Die Inhaltsübersicht wurde erstellt von Günter Jürgensmeier

  • Band 1-2 (1853)
    • Die Abenteuer des Don Sylvio von Rosalva
  • Band 3 (1853)
    • Musarion Die Grazien. Ein Gedicht in sechs Büchern
    • Der verklagte Amor. Ein Gedicht in fünf Gesängen
    • Nadine. Eine Erzählung in Priors Manier
    • Erdenglück
    • Celia an Damon. Nach dem Englischen
    • Bruchstücke von Psyche, einem unvollendet gebliebenen allegorischen Gedicht
    • Das Leben ein Traum. Eine Träumerei bei einem Bilde des schlafenden Endymion
    • Aspasia oder die platonische Liebe
  • Band 4-6 (1853)
    • Geschichte des Agathon
  • Band 7-8 (1853)
    • Der goldne Spiegel oder die Könige von Scheschian. Eine wahre Geschichte aus dem Scheschianischen übersetzt
  • Band 9 (1854)
    • Geschichte des weisen Danischmend
  • Band 10 (1854) Poetische Werke. Komische Erzählungen
    • Diana und Endymion. Eine scherzhafte Erzählung
    • Das Urtheil des Paris. Eine scherzhafte Erzählung nach Lucian
    • Aurora und Cephalus. Eine scherzhafte Erzählung
    • Kombabus
    • Die erste Liebe. An Psyche
    • Sixt und Clärchen oder der Mönch und die Nonne an dem Mädelstein. Ein Gedicht in zwei Gesängen
    • Gandalin oder Liebe um Liebe. Ein Gedicht in acht Büchern
    • Schach Lolo oder das göttliche Recht der Gewalthaber. Eine morgenländische Erzählung
  • Band 11 (1855) Poetische Werke.
    • Das Wintermährchen. Nach einer Erzählung im ersten Theile von Tausend und Einer Nacht
    • Das Sommermährchen. In zwei Theilen
    • Geron der Adelige. Eine Erzählung
    • Clelia und Sinibald oder die Bevölkerung von Lampeduse. Ein Gedicht in zehn Büchern
  • Band 12 (1855) Poetische Werke.
    • Pervonte oder die Wünsche
    • Der Vogelsang oder die drei Lehren
    • Hann und Gulpenheh oder zu viel gesagt ist nichts gesagt. Eine morgenländische Erzählung
    • Die Wasserkufe oder der Einsiedler und die Seneschallin von Aquilegia
    • Gedichte an Olympia
    • Idris und Zenide. Ein romantisches Gedicht in fünf Gesängen
  • Band 13-14 (1855)
    • Geschichte der Abderiten
  • Band 15 (1855)
    • Der neue Amadis
  • Band 16-17 (1855/56)
    • Peregrinus Proteus Antworten und Gegenfragen auf die Zweifel und Anfragen eines vorgeblichen Weltbürgers
  • Band 18 (1856)
    • Agathodämon
  • Band 19 (1856)
    • Nachlaß des Diogenes von Sinope. Aus einer alten Handschrift
    • Das Hexameron von Rosenhain
      • Narcissus und Narcissa
      • Daphnidion. Ein milesisches Mährchen
      • Die Entzauberung
      • Die Novelle ohne Titel
      • Freundschaft und Liebe auf der Probe
      • Die Liebe ohne Leidenschaft
  • Band 20 (1856)
    • Oberon. Ein romantisches Heldengedicht in zwölf Gesängen
    • Nachrichten von Wielands Leben [Kurzbiographie nach Gruber]
  • Band 21 (1856) Poetische Werke.
    • Menander und Glycerion
    • Krates und Hipparchia. Ein Seitenstück zu Menander und Glycerion
    • Koxkox und Kikequetzel. Eine mexicanische Geschichte. Ein Beitrag zur Naturgeschichte des sittlichen Menschen
  • Band 22-24 (1856)
    • Aristipp [und einige seiner Zeitgenossen]
  • Band 25 (1856) Vermischte Schriften
    • Vorbericht des Herausgebers Wielands Vorbericht zu seinen sämmtlichen Werken
    • Die Natur der Dinge oder die vollkommenste Welt. Ein Lehrgedicht in sechs Büchern
    • Moralische Briefe. In Versen
    • Der Anti-Ovid
    • Der Frühling
    • Erzählungen
      • Balsora
      • Zemin und Gulindy
      • Serena
      • Der Unzufriedne
      • Melinde
      • Selim und Selima
  • Band 26 (1856) Vermischte Schriften
    • Briefe von Verstorbenen an hinterlassene Freunde
    • Die Prüfung Abrahams. In drei Gesängen
    • Hymne auf Gott
    • Psalmen
    • Erinnerungen an eine Freundin
    • Cyrus. Ein unvollendetes Heldengedicht in fünf Gesängen
  • Band 27 (1857) Vermischte Schriften
    • Araspes und Panthea. Eine Geschichte in Dialogen, nach dem Xenophon
    • Bonifaz Schleichers Jugendgeschichte, oder kann man ein Heuchler seyn, ohne es selbst zu wissen. Eine gesellschaftliche Unterhaltung
    • Der Stein der Weisen. Eine Erzählung. Als Zugabe zu Nikolas Flamel
    • Die Salamandrin und die Bildsäule. Eine Erzählung. Als Gegenstück der Vorgehenden
    • Göttergespräche I–IX
    • Gespräche im Elysium
  • Band 28 (1857) Dramatische Werke
    • Lady Johanna Gray, oder der Triumph der Religion. Ein Trauerspiel
    • Clementina von Porretta. Ein Drama aus Richardsons Geschichte Sir Karl Grandisons gezogen
    • Die Wahl des Herkules. Ein lyrisches Drama. In Musik gesetzt von Anton Schweitzer
    • Alceste. Ein Singspiel in fünf Aufzügen. Von Anton Schweitzer in Musik gesetzt
    • Rosemunde. Ein Singspiel in drei Aufzügen. In Musik gesetzt von Anton Schweitzer
    • Pandora. Ein Lustspiel mit Gesang in zwei Aufzügen
    • Singgedicht zur Geburtsfeier des Durchl. Herrn Erbprinzen. In Musik gesetzt von Herrn Wolf
    • Das Urtheil des Midas. Ein komisches Singspiel in einem Aufzuge
    • Nachtrag zur Geschichte der schönen Rosemunde
  • Band 29 (1857) Vermischte Schriften
    • Sympathien
    • Das Gesicht des Mirza
    • Gesicht von einer Welt unschuldiger Menschen. Episode aus einem nicht zu Stande gekommenen Werke
    • Platonische Betrachtungen über den Menschen
    • Was ist eine schöne Seele?
    • Was ist Wahrheit?
    • Philosophie. Als Kunst zu leben und Heilkunst der Seele betrachtet
    • Betrachtungen über J. J. Rousseau’s ursprünglichen Zustand des Menschen
    • Über die von J. J. Rousseau vorgeschlagenen Versuche, den wahren Stand der Natur des Menschen zu entdecken. Nebst einem Traumgespräch mit Prometheus
    • Reise des Priesters Abulfauaris ins innere Africa
    • Die Bekenntnisse des Abulfauaris, gewesenen Priesters der Isis in ihrem Tempel zu Memphis in Nieder-Ägypten. Auf fünf Palmblättern von ihm selbst geschrieben
    • Über die Behauptung, daß ungehemmte Ausbildung der menschlichen Gattung nachtheilig sey
    • Über die vorgebliche Abnahme des menschlichen Geschlechts Auszüge aus Jakob Forsters Reise um die Welt
  • Band 30 (1857) Vermischte Schriften
    • Über den freien Gebrauch der Vernunft in Glaubenssachen sammt einer Beilage
    • Sendschreiben des Verfassers an Herrn P. X. Y. Z.
    • Über den Hang der Menschen, an Magie und Geistererscheinungen zu glauben
    • Euthanasia
    • Stilpon. Ein patriotisches Gespräch über die Wahl eines Oberzunftmeisters in Megara. Allen aristokratischen Staaten, die ihre Regenten selbst erwählen, wohlmeinend zugeeignet
    • Über das göttliche Recht der Obrigkeit, oder über den Lehrsatz: »Daß die höchste Gewalt in einem Staate durch das Volk geschaffen sey.« An Herrn Professor Dohm in Cassel
    • Athenion, genannt Aristion, oder: das Glück der Athener unter der Regierung eines vorgeblichen Philosophen
    • Patriotischer Beitrag zu Deutschlands höchstem Flor, veranlaßt durch einen im Jahr 1780 gedruckten Vorschlag dieses Namens
    • Sechs Antworten auf sechs Fragen
    • Über die Rechte und Pflichten der Schriftsteller, in Absicht ihrer Nachrichten und Urtheile über Nationen, Regierungen und andere öffentliche Gegenstände
    • Das Geheimniß des Kosmopoliten-Ordens
  • Band 31 (1857) Vermischte Schriften
    • Aufsätze, welche sich auf die Französische Revolution von 1789 beziehen, oder durch dieselbe veranlaßt wurden
      • I. Unterredung zwischen Walther und Adelstan
      • II. Kosmopolitische Adresse an die Nationalversammlung
      • III. Die zwei merkwürdigsten Ereignisse im Monat Februar 1790
      • IV. Unparteiische Betrachtungen über die Staatsrevolution in Frankreich
      • V. Zufällige Gedanken über die Abschaffung des Erbadels in Frankreich
      • VI. Über das Verfahren gegen die Klerisei
      • VII. Sendschreiben an Herrn Professor Eggers in Kiel
      • VIII. Das Versprechen der Sicherheit, Freihheit und Gleichheit
      • IX. Die Französische Republik
      • X. Betrachtungen über die gegenwärtige Lage des Vaterlandes
      • XI. Über Deutschen Patriotismus. Betrachtungen, Fragen und Zweifel
      • XII. Über Krieg und Frieden
      • XIII. Über Constitutionen
      • XIV. Worte zur rechten Zeit an die politischen und moralischen Gewalthaber
    • Gespräche über einige neueste Weltbegebenheiten Marc-Aurel an die Römer. Aus dem Englischen der Mß. Knight sehr frei bearbeitet
    • Eine Lustreise ins Elysium
    • Göttergespräche X–XIII
  • Band 32 (1857) Vermischte Schriften
    • Gespräche unter vier Augen
      • I. Was verlieren oder gewinnen wir dabei, wenn gewisse Vorurtheile unkräftig werden?
      • II. Über den Neufränkischen Staatseid: »Haß dem Königthum.«
      • III. Nähere Beleuchtung der Vorzüge der repräsentativen Demokratie vor der monarchischen Regierungsform
      • IV. Was ist zu thun?
      • V. Entscheidung des Rechtshandels zwischen Demokratie und Monarchie
      • VI. Die Universal-Demokratie
      • VII. Würdigung der Neufränkischen Republik aus zweierlei Gesichtspunkten
      • VIII. Was wird endlich aus dem allem werden?
      • IX. Über die öffentliche Meinung
      • X. Träume mit offnen Augen
      • XI. Blicke in die Zukunft
      • XII. Fragment eines Gesprächs zwischen einem ungenannten Fremden und Geron
    • Die Pythagorischen Frauen Ehrenrettung dreier berühmter Frauen des Alterthums, der Aspasia, Julia und jüngern Faustina
    • Nikolas Flamel, Paul Lukas und der Derwisch von Brussa. Historische Nachrichten, Untersuchungen und Vermuthungen
  • Band 33 (1857) Vermischte Schriften
    • Über Alexander Dows Nachrichten von den Fakirn in Ostindien
    • Anmerkungen über Alexander Dows Nachrichten von der Religion der Braminen
    • Briefe an einen Freund über eine Anekdote aus J. J. Rousseau’s geheimer Geschichte seines Lebens
    • Über die ältesten Zeitkürzungsspiele
    • Die Aëropetomanie
    • Die Aëronauten
    • Timoklea. Ein Gespräch über scheinbare und wahre Schönheit
    • Theages. Über Schönheit und Liebe. Ein Fragment Über das Verhältniß des Angenehmen und Schönen zum Nützlichen
    • Sendschreiben an einen jungen Dichter
    • Die Kunst aufzuhören
    • Die sterbende Polyxene des Euripides
    • Über die Frage: Was ist Hochdeutsch? und einige damit verwandte Gegenstände
    • Die Titanomachie oder das neue Heldenbuch. Ein burleskes Gedicht in so viel Gesängen als man will
  • Band 34 (1857) Vermischte Schriften
    • Die Bunkliade oder die Quintessenz aus Johann Bunkels Leben, Bemerkungen und Meinungen
    • Versuch über das deutsche Singspiel und einige dahin einschlagende Gegenstände
    • Die Perspektiv in den Werken der griechischen Maler
    • Über die Ideale der Griechischen Künstler
    • Miscellaneen A
      • 1. Agrippa von Nettesheim (Heinrich Cornelius)
      • 2. Über einige ältere deutsche Singspiele, die den Namen Alceste führen
      • 3. Über eine Stelle im Amadis de Gaule
      • 4. Anekdoten aus der Kunstgeschichte
      • 5. Apelles. (Eine Handlung desselben, die sein bestes Gemälde werth war.)
      • 6. Aristophanes. An Herrn Hofrath Voß. Die Acharner oder der Friede des Dikäopolis
      • 7. Aristoteles. (Auszug aus einem Brief an einen Freund.)
      • 8. Athens Staatsverfassung
      • 9. Athenische Nußkrämerinnen
      • (10. Augustus. Charakteristik desselben)
  • Band 35 (1858) Vermischte Schriften
    • Miscellaneen B
      • 1. Le Barbiers Kupfer zu der neuen prächtigen Ausgabe der Geßner’schen Werke
      • 2. Der Belialsproceß
      • 3. Bibliothek des Marquis de Paulmy
      • 4. Bibliothek der Romane
      • 5. Blondel und Richard Löwenherz
      • 6. Bolduci
      • 7. Borussias von Jenisch
      • 8. Über Sebastian Brants Narrenschiff und Dr. Johann Geylers von Kayserberg Weltspiegel
      • 9. Frau von Buchwald. An Sophie la Roche
    • Miscellaneen C
      • 1. Der Chor in der Tragödie
      • 2. Cicero
      • 3. Charlotte Corday
      • (4. Cordière, la belle, s. Labé)
      • (5. Cousine, la, s. Guillet)
      • 6. Die Cyclopen-Philosophie und das Cyclopen-Recht in Nuce
    • Miscellaneen D
      • 1. Demetrius
      • 2. Demokritus von Abdera. Etwas von der Goldmacherei desselben
      • 3. Diagoras der Melier
    • Miscellaneen E
      • 1. Enthusiasmus und Schwärmerei
      • 2. Erasmus von Rotterdam. Fragment über seinen Charakter
      • (3. Eukleria, s. Schurmann)
      • 4. Euripides
        • a. Sprüche aus einem Sokratischen Dichter
        • b. Über des Euripides Alcestes
        • c. Wielands Übersetzungen Euripideischer Tragödien
        • d. Einzelne Bemerkungen
    • Miscellaneen F
      • 1. Jacob le Fevre von Etaples. (Faber Stabulensis.)
      • 2. Johann Fihard
      • 3. Fracastor
    • Miscellaneen G
      • 1. Galiani
      • 2. Angelinus Gazey. (Auszüge aus dessen geistlichen Recreationen.)
      • 3. Dr. Johann Geiler von Kaisersberg
      • 4. Anne Mallet de Graville
      • 5. Griechen. Auch die Griechen hatten ihre Teniers und Ostaden
      • 6. Pernette du Guillet, genannt La Cousine
    • Miscellaneen H
      • 1. Haller
      • 2. Heloise
      • 3. Hermes. Sophiens Reise von Memel nach Sachsen
      • 4. Homer. Ob er ein Bastard gewesen? Gegen Pope
      • (5. Horaz)
      • 6. Ulrich von Hutten
    • Miscellaneen I/J
      • 1. Jesuiten. Ein Wort für dieselben
      • 2. Joinville
      • (3. Isokrates)
    • Miscellaneen K
      • Kritiker
    • Miscellaneen L
      • 1. Loyse Labé, genannt la belle Cordière
      • 2. Linguet. Dessen Annalen und Lavaters physiognomische Fragmente
      • 3. Justus Lipsius
      • (4. Lucian von Samosata)
      • (5. Lucius von Paträ)
      • (6. Lucretius)
      • 7. Lussan
    • Miscellaneen M
      • 1. Machiavelli
      • (2. Mäcenas)
      • 3. Mährchen
      • 4. Magnetismus
      • 5. Margaretha von Valois, Königin von Navarra, als Schriftstellerin
      • 6. Vom heiligen Martin
      • 7. Mauren. Eine kritische Kleinigkeit
      • 8. Merlin der Zauberer
      • 9. Moral der Natur
      • 10. Juliane Morell
      • 11. Thomas Morus
  • Band 36 (1858) Vermischte Schriften
    • Miscellaneen N
      • Das Narren- und Eselsfest. Ein Beitrag zur Geschichte der Sitten und Gebräuche
    • Miscellaneen P
      • 1. Papst. Von der Titulatur: Haupt der Christenheit und Päpstliche Heiligkeit. Aus einer handschriftlichen zuverlässigen nachricht
      • 2. Theophrastus Paracelsus
      • (3. Parade)
      • (4. Philosophie bei den Griechen und Römern)
      • 5. Pirkhaimer
      • 6. Christine von Pisan und ihre Schriften
      • 7. Platon. Über etwas, das er gesagt haben soll und nicht gesagt hat
      • 8. Pompejus. Rechtfertigung eines schönen Wortes desselben
    • Miscellaneen R
      • 1. Die Wunderflasche des heil. Remigius
      • 2. Des Roches, Magdalene und Katharine, Mutter und Tochter
      • 3. Marie v. Romien
    • Miscellaneen S
      • 1. Hans Sachs. Einige Lebensumstände desselben…
      • (2. Sallustius)
      • 3. Sarpi. Urtheil des Cardinals du Perron über ihn
      • 4. Schärtlin
      • 5. Schicksalstragödie
      • 6. Anna Maria von Schurmann. Nebst einem Auszug aus der Eukleria
      • 7. Algernon Sidney
    • Miscellaneen T
      • 1. Tafelrunde
      • 2. Tarpa. Was dieß für ein Ding ist
      • (3. Tibull)
      • 4. Tresor de l’ame. Auszüge eines so betitelten merkwürdigen Buches aus dem 15ten Jahrhundert
    • Miscellaneen U
      • Übersetzungen
        • a. An Herrn ***
        • b. Homers Odyssee, übersetzt von J. H. Voß. (Erste Ausgabe.)
        • c. Übersetzung des Lucrez
        • d. Übersetzung des Ariosto
        • e. Übersetzung des Tasso von Gries
    • Miscellaneen V
      • 1. Villehardouin
      • 2. Ludwig Vives
      • 3. Voltaire. Ein Wort über ihn, besonders als Historiker
    • Miscellaneen W
      • 1. a. Weibliche Bildung
      • b. Bei der Anzeige von Schillers historischem Kalender für Damen
      • 2. Christoph Martin Wieland. Unterredungen mit dem Pfarrer von ***
    • Miscellaneen X
      • Xantippe
    • Anhang
      • Neujahrswunsch
      • An Amelia Tischbein
      • An Psyche
      • La philosophie endormie
      • »Unter unsern Großen ist kein Alexander und kein Richelieu, der die Chörile und Colletets der Dürftigkeit entrisse«
      • Woher, nach der Edda, die guten und schlechten Skalden oder Barden kommen?
      • Logogryph
      • Demoiselle oder Fräulein?
      • Reflexionen
      • National-Poesie
      • Verschiedenes über die Leser
        • 1.
        • 2. Wie man liest. Eine Anekdote
        • 3. Ein Gespräch zwischen Autor und Leser