Carl Busse
Carl Busse
[[Bild:|220px]]
Pseudonym: Fritz Döhring
* 12. November 1872 in Gummersbach
† 3. Dezember 1918 in Berlin
deutscher Philologe, Lyriker und Literaturkritiker
Bruder des Lyrikers Georg Busse-Palma
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 117183830
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

WerkeBearbeiten

LyrikBearbeiten



ProsaBearbeiten

  • Die Hexe : Eine Geschichte aus Posen. Stuttgart : Union Deutsche Verlagsanstalt 1890 Projekt Gutenberg
  • In junger Sonne : Novellen und Skizzen. München : M. Poeßl 1892
  • Ich weiss es nicht : die Geschichte einer Jugend. Grossenhain : Baumert 1892 Princeton = Internet Archive
  • Jugendstürme : Roman. (Engelhorns Allgemeine Romanbibliothek Jg. 12, Band 20) Stuttgart : J. Engelhorn 1896 Projekt Gutenberg
  • Der dankbare Heilige, und andere Novellen. Leipzig : Reclam 1900 Cornell = [1] = Internet Archive
  • Die Schüler von Polajewo. Stuttgart : Cotta'sche Buchhandlung 1901, 2. Aufl. 1911 California = Internet Archive
  • Winkelglück: ein fröhliches Buch in ernster Zeit. Leipzig : Quelle & Meyer 1916 Google (Bibliotheque municipale de Lyon) (nicht zugänglich, nur durchsuchbar), Projekt Gutenberg (Nur-Text, vollständig und redigiert)
  • Seine goldene Zukunft, und andere Novellen. Leipzig : Reclam 1922 Minnesota = Google = Internet Archive

Literaturwissenschaftliche WerkeBearbeiten

Herausgegebene WerkeBearbeiten


SekundärliteraturBearbeiten

  • Busse, Karl. In: Franz Brümmer: Lexikon der deutschen Dichter und Prosaisten von Beginn des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart, 6. Auflage, Leipzig 1913, 1. Band, S. 396-397 Internet Archive