Hauptmenü öffnen

Bekanntmachung, betreffend die Feststellung der Wahlkreise in Elsaß-Lothringen für die Wahlen zum Deutschen Reichstage

Gesetzestext
fertig
Titel: Bekanntmachung, betreffend die Feststellung der Wahlkreise in Elsaß-Lothringen für die Wahlen zum Deutschen Reichstage.
Abkürzung:
Art:
Geltungsbereich:
Rechtsmaterie:
Fundstelle: Deutsches Reichsgesetzblatt Band 1873, Nr. 32, Seite 373
Fassung vom: 1. Dezember 1873
Ursprungsfassung:
Bekanntmachung: 11. Dezember 1873
Inkrafttreten:
Anmerkungen:
aus: {{{HERKUNFT}}}
Quelle: Scan auf Commons
Editionsrichtlinien zum Projekt
Tango style Wikipedia Icon.svg Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia
Bild
[[Bild:{{{BILD}}}|200px]]
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[Index:|Indexseite]]

[373]


(Nr. 973.) Bekanntmachung, betreffend die Feststellung der Wahlkreise in Elsaß-Lothringen für die Wahlen zum Deutschen Reichstage. Vom 1. Dezember 1873.

Auf Grund des §. 6 des Gesetzes vom 25. Juni 1873, betreffend die Einführung der Verfassung des Deutschen Reichs in Elsaß-Lothringen (Reichs-Gesetzbl. 1873 S. 161), hat der Bundesrath nachstehende Abgrenzung der Wahlkreise in Elsaß-Lothringen für die Wahlen zum Deutschen Reichstage beschlossen:

1. Wahlkreis: Kreise Altkirch und Thann,
2. Wahlkreis: Kreis Mülhausen,
3. Wahlkreis: Kreis Kolmar,
4. Wahlkreis: Kreis Gebweiler,
5. Wahlkreis: Kreis Rappoltsweiler,
6. Wahlkreis: Kreis Schlettstadt,
7. Wahlkreis: Kreise Molsheim und Erstein,
8. Wahlkreis: Stadtkreis Straßburg,
9. Wahlkreis: Landkreis Straßburg,
10. Wahlkreis: Kreise Hagenau und Weißenburg,
11. Wahlkreis: Kreis Zabern,
12. Wahlkreis: Kreise Saargemünd und Forbach,
13. Wahlkreis: Kreise Bolchen und Diedenhofen,
14. Wahlkreis: Stadtkreis Metz und Landkreis Metz,
15. Wahlkreis: Kreise Saarburg und Salzburg (Chateau-Salins).
Berlin, den 1. Dezember 1873.
Der Reichskanzler.

In Vertretung:
Delbrück.