Hauptmenü öffnen
Aloys Marquart
[[Bild:|220px|Aloys Marquart]]
[[Bild:|220px]]
Alois
* 15. August 1856 in Lampatsried (Oberamt Leutkirch)
† 2. September 1932 in Ludwigsburg
Archivar im Staatsfilialarchiv Ludwigsburg und Heimatforscher
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 1164025457
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

WerkeBearbeiten

Aufsätze über Schwäbisch GmündBearbeiten

  • Der Übergang der Reichsstadt Gmünd an Württemberg, in: Gmünder Heimatblätter 1 (1928), S. 17-19
  • Der Übergang der Reichsstadt Gmünd an Württemberg, in: Gmünder Heimatblätter 1 (1928), S. 33-35
  • Eine Hexengeschichte, in: Gmünder Heimatblätter 1 (1928), S. 44-46 zum Storrschen Auflauf 1701
  • Der Untergang der Enzinger oder Roßwager zu Schwäb. Gmünd. Eine unfürdenkliche alte Sage, nacherzählt und wieder vorgetragen, in: Gmünder Heimatblätter 2 (1929), S. 37-39
  • Schiller in Gmünd, in: Gmünder Heimatblätter 3 (1930), S. 15-16, 20-21
  • Über Mögglinger Verhältnisse in alter Zeit. Gmünder Tafernwirtschaft zu Mögglingen - die Testamentspflege genannt, in: Gmünder Heimatblätter 3 (1930), S. 57-59, 69-71
  • Gmünd als Sängerstadt. Nachtrag zur Jahrhundertfeier des M. G. V. G., in: Gmünder Heimatblätter 3 (1930), S. 73-75
  • Ueber zwei große Brandfälle in Bartholomä Oberamtsbezirks Gmünd im Jahr 1845 und 1865, in: Gmünder Heimatblätter 3 (1930), S. 76-78
  • Gmünder Pressewesen und Absolutismus, in: Gmünder Heimatblätter 3 (1930), S. 81-83
  • Etwas über die Lehrerbesoldung in Oberböbingen noch zu Anfang des 18. Jahrhunderts, in: Gmünder Heimatblätter 4 (1931), S. 3-5
  • Die Gmünder Fastnacht als Volkssitte. Ein Beitrag zur Heimatkunde, in: Gmünder Heimatblätter 4 (1931), S. 13-15
  • Etwas über das ehemalige Franziskanerkloster zu Schwäb. Gmünd, in: Gmünder Heimatblätter 4 (1931), S. 35-37
  • Etwas über das Gmünder Stadtwappen, in: Gmünder Heimatblätter 4 (1931), S. 53-55
  • Gmünd als Bischofsstadt, in: Gmünder Heimatblätter 4 (1931), S. 57-59
  • Wußten Sie das schon? Ein paar Erinnerungen an die Pfarrdörfer Mögglingen, Mutlangen, Ober- und Unterböbingen, in: Gmünder Heimatblätter 4 (1931), S. 61-63
  • Über die Urgeschichte der Stadt Gmünd außerdem ein kurzes Lebensbild von drei alten Gmündern, in: Gmünder Heimatblätter 4 (1931), S. 82-84
  • Streifzüge ins Geschichtsgebiet der vormaligen Reichsstadt Schwäbisch Gmünd, ein Ausblick in Gmünds Vergangenheit. Eigenartige Verfassung - Innere Unruhen - Untersuchung der Beschwerdepunkte und gütliche Vergleiche, in: Gmünder Heimatblätter 4 (1931), S. 84-86
  • Franzosen in Gmünd in vergangenen Zeiten, in: Gmünder Heimatblätter 4 (1931), S. 86-88
  • Lorch, in: Gmünder Heimatblätter 4 (1931), S. 127, 131-132
  • Über die jagdlichen Verhältnisse der Reichsstadt Schwäbisch Gmünd und Umgebung, mit besonderer Berücksichtigung der "Freien Pirsch", in: Gmünder Heimatblätter 4 (1931), S. S. 129-131
  • Ein Blatt Alt-Gmünd. Über die Alt-Gmünder Handwerksmeister und das Zunftwesen daselbst in alter Zeit, in: Gmünder Heimatblätter 5 (1932), S. 4-6
  • Die Landorte im Amtsbezirk Gmünd berichten: Die Fronpflicht der ehemaligen Gmünder Untertanen in den Landorten, in: Gmünder Heimatblätter 5 (1932), S. 20-22
  • Aus dem Gewerbeleben von Alt-Gmünd. Pfeifenköpfe als Handwerkserzeugnis und in den Landorten Rechberg und Waldstetten, in: Gmünder Heimatblätter 5 (1932), S. 23-24
  • Hohenstaufenbilder in der Klosterkirche zu Lorch, in: Gmünder Heimatblätter 5 (1932), S. 29-31
  • Etwas über das Gmünder Stadtspital zum Hl. Geist (Betreuung durch barmherzige Schwestern), in: Gmünder Heimatblätter 5 (1932), S. 45-47
  • Über die Schulstelle in Degenfeld 1813, in: Gmünder Heimatblätter 5 (1932), S. 62-63
  • Vom Armenwesen zu Altgmünd, in: Gmünder Heimatblätter 5 (1932), S. 79-80
  • Das Vogt-Rug-Gericht zu Heubach im August 1683, in: Gmünder Heimatblätter 5 (1932), S. 86-88
  • Geschichtliche Nachrichten über Heubach um die Zeit des 30jährigen Kriegs 1618/48, in: Gmünder Heimatblätter 5 (1932), S. 125-127
  • Spraitbach ein vormaliger Amtsort der Reichsstadt Schwäb. Gmünd, in: Gmünder Heimatblätter 5 (1932), S. 142-144
  • Zur Geschichte der Kirchenglocken in Stadt und Amt Gmünd, in: Gmünder Heimatblätter 6 (1933), S. 33-34
  • Gmünd als Garnisonsstadt, in: Gmünder Heimatblätter 6 (1933), S. 48-50
  • Vom reichsstädtischen Gmünder Militär, in: Gmünder Heimatblätter 6 (1933), S. 77-79
  • Aus Heubachs Vergangenheit. Eine kulturgeschichtliche Skizze aus der Zeit nach dem 30jährigen Krieg, in: Gmünder Heimatblätter 6 (1933), S. 116-119
  • Etwas über die Bürgermeister von Alt-Gmünd, in: Gmünder Heimatblätter 7 (1934), S. 44-45
  • Etwas über das Gmünder Taubstummenwesen, in: Gmünder Heimatblätter 7 (1934), S. 110-112
  • Zum Gedächtnis von Friedrich v. Schiller. "Fritzle Schiller" in Gmünd, in: Gmünder Heimatblätter 7 (1934), S. 186-187
  • Die Familie Schiller und der Goldsohn in Lorch, in: Gmünder Heimatblätter 7 (1934), S. 187-188
  • Geschichtliche Nachrichten über die Feier der Gmünder Fastnacht, in: Gmünder Heimatblätter 8 (1935), S. 26-27
  • Der Plan zur Einführung des Uhrengewerbes in Gmünd im Jahr 1831, in: Gmünder Heimatblätter 8 (1935), S. 61-63

Weitere AufsätzeBearbeiten

Aufbau vor 100 Jahren. Ein altschwäbisches Industriebild. In: Schwäbischer Merkur Nr. 48 vom 30. Januar 1926 und Nachdruck im Spion von Aalen 1926, S. 49-53 Commons (referiert den Artikel: Königliche Eisenwerke (Königsbronn und Wasseralfingen). In: Gewerbs-Freund oder Kunst- und Gewerbe-Anzeiger im Königreich Württemberg Jahrgang I. Nr. 4. Gmünd, gedruckt von J. F. G. Stief 1826)

SekundärliteraturBearbeiten

  • Vorwort, in: Gmünder Heimatblätter 4 (1931), S. 81 - Würdigung zum 75. Geburtstag
  • Nachruf (mit Bild) in: Gmünder Heimatblätter 5 (1932), S. 109
  • Wolfgang Leesch: Die deutschen Archivare 1500-1945. Bd. 1, 1992, S. 386