Hauptmenü öffnen
Adolf Frey
Adolf Frey
[[Bild:|220px]]
* 18. Februar 1855 in Küttigen
† 12. Februar 1920 in Zürich
Schweizer Schriftsteller und Literaturhistoriker
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 116782544
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

WerkeBearbeiten

  • Arnold Böcklin. Nach den Erinnerungen seiner Zürcher Freunde. J. G. Cotta, Stuttgart und Berlin 1903 Internet Archive
  • Die Kunstform des Lessingschen Laokoon, mit Beiträgen zu einem Loakoonkommentar. J. G. Cotta Nachfolger, Stuttgart und Berlin 1905 Internet Archive
  • Conrad Ferdinand Meyer. Sein Leben und seine Werke. 3. durchgesehene Auflage (4. Tausend) J. G. Cotta Nachfolger, Stuttgart und Berlin 1919 Internet Archive
  • Erinnerungen an Gottfried Keller. 3. erweiterte Auflage. H. Haessel, Leipzig 1919 Internet Archive
  • Stundenschläge. Letzte Gedichte von Adolf Frey. H. Haessel, Leipzig 1920 Internet Archive
  • Adolf Frey Lieder und Gesichte. Ausgewählt und eingeleitet von Gottfried Bohnenblust. (=Die Schweiz im deutschen Geistesleben. Eine Sammlung von Darstellungen und Texten, herausgegeben von Harry Mayne. 4. Band) H. Haessel, Leipzig 1922 Internet Archive
  • Die Jungfer von Wattenwil. Historischer Schweizerroman, Stuttgart Berlin, Cotta, 1924 MDZ München

GedichteBearbeiten

HerausgeberschaftBearbeiten

  • Gottfried Kellers Frühlyrik. Sechzig faksimilierte Gedichte. Eingeleitet und herausgegeben von Adolf Frey. H. Haessel, Leipzig 1909 Internet Archive