Zedler:Circius (Wind)

Grosses vollständiges Universal-Lexicon Aller Wissenschafften und Künste
unkorrigiert
<<<Vorheriger

Circius (Berg)

Nächster>>>

Circius, Jacobus

Band: 6 (1733), Spalte: 107. (Scan)

[[| in Wikisource]]
in der Wikipedia
Dieser Text wurde noch nicht Korrektur gelesen. Allgemeine Hinweise dazu findest du bei den Erklärungen über Bearbeitungsstände.
Linkvorlage für WP  
Literatur
* {{Zedler Online|6|Circius (Wind)|107|}}
Weblinks
{{Wikisource|Zedler:Circius (Wind)|Circius (Wind)|Artikel in [[Johann Heinrich Zedler|Zedlers’]] [[Grosses vollständiges Universal-Lexicon Aller Wissenschafften und Künste|Universal-Lexicon]] (1733)}}
mit dem Scan von MDZ vergleichen  


Circius, heisset der Wind, welcher in Ansehung des Horizonts und derer Welt-Gegenden aus einem Orte bläset, der 67 Grad, 30 Minuten, von Abend gegen Norden abweichet, und von uns Nord-Nord-West genennet wird. Seneca Qu. Nat. V. 17. Vitruvius I. 6. Gellius II. 22.

Weil die Beschaffenheit derer Winde in Ansehung ihrer Wärme oder Kälte, Feuchte oder Trockene, sich nach der Beschaffenheit derer Länder, aus welchen sie blasen, richten; Nord-Nord-West aber nicht gar zu viel von Norden abweichet: so hat dieser Wind meistens diejenigen Eigenschafften, welche wir beym Nord-Winde wahrnehmen, und ist dahero kalt und trocken, verursachet auch meistens helle Wetter und starcke Kälte, wie der Titel: Boreas, mit mehrern zeiget; wie denn insgemein die Neben-Winde, dergleichen dieser ist, etwas von denen Eigenschafften derer Haupt-Winde auf sich nehmen. Von einigen wird dieser Wind auch Thrascias genennet. Seneca Qu. Nat. V. 16. Plinius Hist. Nat. II. 47. Vitruvius I. 6.