Uon der zinnen

Textdaten
Autor: Wolfram von Eschenbach
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Uon der zinnen
Untertitel:
aus: UB Heidelberg 150r
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 12. und 13. Jahrhundert
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: UB Heidelberg
Kurzbeschreibung:
Mit aufgelösten Lettern. Vergleiche auch Uō der zinnē in Originallettern.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

[150r]

Uon der zinnen
wil ich gen ein tage wise·
sang verbern·
die sich minnen
tǒgenliche vnd ob si prise·
ir minne wern·
so gedenke sere·
an sine lere·
dem lib vnd ere·
ergeben sin·
der mich des bete·
deswar ich tete·
ime gv̊te rete
vnd helfe schin·
ritter wache hvͤte din·

Niht verkrenken·
wil ich aller wahter trúwe·
an werden man·
niht gedenken·
solt dv vrowe an scheides rúwe·
vf kvnfte wan·
es wc ie wege·
swer minne pflege·
dc vf im lege·
meldes last·
ein svmer bringet·
dc min mvnt singet·
dvrh wolken[WS 1] dringet
tagender glast·
hvͤte din wache svͤzer gast·

Er mv̊s von dannen·
der si klagende vngerne horte·
do sprach sin mvnt·
allen mannen·
[ ] nie so gar zerstorte·
froͤiden fvnt·
swie balde es tagte·
der vnuerzagte·
an ir beiagte·
das sorge in floch·
vnvermeldes ruken·
gar heinlich smvken·
ir brvstel drvken·
vnd me dannoch·
vrlub gab des pris was hoh·

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: wokē.