Topographia Sueviae: Oberndorff

Topographia Germaniae
Oberndorff (heute: Oberndorf am Neckar)
<<<Vorheriger
Obernaw
Nächster>>>
Oberstenfelden
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1643, S. 144.
Wikisource-logo.png Oberndorf am Neckar in Wikisource
Wikipedia-logo.png Oberndorf am Neckar in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[144]
Oberndorff /

Ligt im Schwartzwald / nicht weit von Sultz / vnnd Wolffach / war vorhin Zimerisch / jetzt ist dieses Stättlein Oesterreichisch / vnd wird zur Grafschafft Hohenberg gerechnet. Das Kloster allhie haben die Hertzogen von Teck gestifftet / hat eine Priorin / Augustiner Ordens. Munsterus in Cosmogr. & Crusius in Annal. Suevic.

Es ligt auch ein Oberndorff / oder Oberdorff / nahend beym Lech / vnd schier gegen der Statt Rain über / aber noch in Schwaben / so ein Schloß / vnnd Herrschafft / Anno 1553. durch die Herren Fugger / dem Wolfgango Mareschalco (vielleicht von Pappenheim / ) wie Crusius berichtet / aberkaufft.