Hauptmenü öffnen
Topographia Germaniae
Register
<<<Vorheriger
Zeil
Nächster>>>
[[Topographia Franconiae:_|]]
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1648, S. R1–R9.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Nach Wikipedia-Artikel suchen
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[R1]
Namen-Register

Der Landschafften / Göw / Thäler / Städte / Städtlein / Flecken / Dörffer / Clöster / Schlösser / Wasser-Flüsse / Berge / Wälder / etc. so in diesem Tractat von dem Franckenland / und dem hochlöblichsten Fränckischen Craise / etc. zu finden.

A

Aab. 81
Abenberg. 17
Abensperg. 6
Abstatt. 15
Adelshausen. 7
Adolthein. 15
Aichfeld. 7
Aichstatt / siehe Aychstatt.
Aisch / ein Fluß / 3. dessen Ursprung / ib. wo er in die Rednitz fällt / ib.
Alexheim. 15
Alt-Breitingen. 92
Alt-Sittenbach. 21
Altenberg. 20
Altenstein. 20
Altmühl. 8. 78
Altorff / eine hohe Schul. 4. 8. 20. 71
Amberg. 6
Amsberg. 17
Anhusen ein Closter. 102
Anspach / siehe Onoltzbach.
Arnberg. 7
Arnoldstein. 5
Arnstein. 4. 5. 21
Arolffstein. 91
Artzberg. 6. 21
Aschach. 5
Aspach. 5
Aub / oder Ayb. 5. 22. 62
Aubzu. 4
Auersberg. 5. 22
Aura. 5. 6. 22
Aurach / ein Fl. 4
Aurbach. 4
Aychstadt. 5. 6. 15. worvon sie ihren Namen habe. ibid. was darinnen zu sehen. ibid. 16. Innwohner Sitten. ib.

B

Bachfeld. 22
Bamberg / ein Stifft / 4. wie viel es Aempter habe / 5. daselbst wächst Süß-Holtz / 8. woher sie ihren Nahmen / 22. was daselbst zu sehen / 23. was für denckwürdige Sachen sich daselbst zugetragen / ib. Bischöffe daselbst. 25. 26. dessen Reichs-Anschlag. 27
Bantz. 28. ein Benedictiner Closter. 56
Bartenstein. 7
Baunach ein Fluß / 4. wo er in den Mayn fällt / ibid. ein Ort / 5. 8. 29.
Bayreuth / 6. wem es zugehört. 28
Bayersdorff. 6. 29
Braitungen. 91
Bechhofen. 29
Berching. 6. 29
Bergel. 110
Bergen / ein Closter 17
Berggrieß. 6
Berneck. 6
Berengriese. 30
Bernhausen. 30
Betzenstein. 8
Biber-Ern. 4
Biberstein. 6
Bibra. 30. 90
Bildhausen / Bildenhausen. 5
Bildenreut. 30
Bimbach. 94.
Birckenfeld. 30
Bischoffsheim. 5. 8. 30. 40. 82
Blanckstetten. 6
Blassenburg eine Vestung. 4. 38. 39
Bleinfeld. 6
Bleyberg. 5
Blumenthal. 6. 62
Bodenstein. 5. 30
Bottenleuben. 5. 22
Brait. 30
Brauneck. 31
Breuberg / eine Vestung. 47. 31
Breiburg. 48
Breitbrunn. 31
Breitingen. 31
Brichsenstatt. 6. 31
Brig. 40
Bromberg. 5
Brotzwinden. 79
Brossoltzheim. 5
Bruckla. 6
Brumbach. 5. 32
Buchenbach. 32
Bullingshausen. 7
Bulnheim. 8

[R2]

Bülnreit / ein Closter. 8.
Brünen. 94
S. Burcard / ein Stifft. 5
Burck-Ebrach. 5
Burck-Unstat. 5
Burg. 6
Burg-Bernheim. 32
Burg-Ebrach. 32
Burg-Haßlach. 32
Burg-Unstadt. 32
Burstadt. 32
Bütthart. 5


C

Cadelsburg. 6. 33. 84
Cammerstein. 6. 33. 93
Carlstadt. 5. 33
Castel. 6. 7. 33
Cella S. Solae. 98
Chomburg. 33
Closter-Schwartzach. 94
Coburg. 4. 33. ist eine auß den ältesten Städten im Franckenland. 34. Fürstl. Collegium daselbst. 36
Connlberg. 6
Comberg. 33
S. Conradsberg. 109
Cornburg. 6
Cossein. 109.
Cottenheim. 8
Cranach / ein Fluß. 38
Craylßheim. 4. 6. Siehe Kraylßheim.
Creglingen. 4. 7
Creussen. 6
Cronach / ein Fluß. 4. eine Vestung. 5. 38
Cron-Weissenburg. 6. 62
Culmbach. 6. 38
Cüntzelsau. 7

D

Dachsbach. 6. 39.
Dachstatt. 40
Dalnstein. 6.
Dallau. 6. 61
Danhausen. 6. 17
Derdingen. 7
Dettelbach. 5. 39
Deutzbach. 4
Dickelhausen / eine Carthauß. 5
Dieting. 6
Distelhausen. 40
Dollnstein. 17. 40
Dornheim. 8
Döttingen. 7
Dünckelspühel. 6. 62
Düringstatt. 5. 40
Dürrenzimmern. 7

E

Ebelsfeld. 91
Ebenhausen. 5
Ebermanstatt. 5
Ebern. 5. 20.
Ebersberg. 5
Ebertsbrun. 7
Ebrach / ein dreyfacher Fluß. 4. ein Closter. 5.
Eckoltsheim. 5
Eger / ein Fluß. 110
Ehe / ein Fl. 4
Ehegrund. ib.
Ehrenburg / eine Vestung. 37
Eichenreut. 5
Einsiedel. 109
Eißfeld. 37
Ellingen. 62
Elpersheim. 7
Elspe. 40
Ellingen. 31
Eltmann. 5
Elwangen. 54
Emskirchen. 4
Engelthal / ein Closter. 8
Entzdorff. 5
Erbach / eine Graffschafft. 4. 8
Erlach. 8
Erlang. 4. 6
Erlenbrunn. 82
Eschenbach. 6. 62
Eser / ein Fluß. 109
Eyb. 82
Eyburg. 6
Eyp. 102

F

Farenleuten. 109
Farnbach. 4
Feldenstein. 5
Feuchtwang. 6. 40. 78
Feurbach. 7
Fichtelberg. 109
Firnsberg. 40
Fladungen / ein Fluß. 4. 40. eine Stadt. ib. und Ampt. 5. 40
Flammersbach. 40
Flötz. 109
Flügelau. 54
Forchheim / eine Vestung. 4. 40. ist sehr alt. 41. und ein fruchtbarer Ort. ib.
Forchheim / ein Stifft. 5
Forchtenberg. 7
Forst. 79
Francken Ursprung. 9. 10. derselben Namen ibid.
Franckenlands Beschreibung / und Grentzen. 3. Flüsse ibid. seq. Handels-Städte. 4. Fürstenthümer. ibid. Wälder. ibid. Hohe-Schulen. ibid. Stiffter und Clöster. 5. Ampter. ibid. Graff- und Herrschaffen / 7. Reichs-Städte / 8. freye Reichs-Ritterschafft 8. 14. erste Regenten. 8

[R3]

Franckenberg. 4
Franckenhausen. 40
Franckfurt. 62
Fränckischer Cräyß / wie viel Fürstenthümer er in sich halte. 4
Frauen-Aurach. 48
Frauenberg / ein Schloß. 4. 102
Frauen-Breitingen. 92
Frauenrath. 5
Freudenberg. 5. 8
Fulda / ein Fluß. 4
Fulda / ein Stifft. ibid.
Fürstenau. 4
Fürth. 4. 42
Fürtenberg. 5


G.

Gackstatt. 7
Gaildorff. 8. 42
Gaiselwind. 8
S. Gangolff / ein Stifft. 5
Gebürg. 8
Gefel. 58
Gefreß. 6. 42
Geiersberg. 109
Geltersheim. 42
Gemünd. 5. 8. 43
Genghoffen. 6. 62
S. Georgen-Capell. 79
Gerabron. 54
Gereut. 7
Gerlachsheim. 5
Geroltzhoffen. 5. 43
Gerßfeld. 40
Geyern. 7
Gich. 5. 43
Gleussen. 43
Gnodstatt. 53
Gold-Cronach. 6. 43
Golhoffen. 4. 8
Gollach ein Fluß / 4. dessen Ursprung. ibid. wo er in die Tauber fleust. ib.
Goll-Ostheim. 81
Goloßheim. 4
Goßmanstein. 43
Gostenhoff. 66. 67
Goßweinstein. 5
Gottszell. 43
Grafenwerd. 64
Gramschatz. 44
Grasseltzheim. 8
Greding. 6. 17. 44
Grettingen. 95
Grevenberg. 8. 44
Griessen. 5
Groß-Heubach. 48
Grumbach. 39. 44
Grünau. 44
Grundlach. 44
Grunsfeld. 44
S. Gumberti-Stifft. 79
Gundelsheim. 16. 44
Guntzenhausen. 6. 44


H.

Haag. 5
Haidenfeld. 7
Hailsprun / ein Gymnasium. 4. 45
Halßbach. 82
Halburg. 45
Halstadt. 45
Haltenbergstädten. 62
Hamelburg. 22 Hambach. 101
Hamelsburg / an der Strey. 82
Hanau. 4
Hanenkam. 97
Hämtungen. 45. 91
Hardtheim. 45
Hartenberg. 83
Hartneidstein. 45
Hasenried / ein Closter. 17
Haßfurt. 45
Haug / ein Stifft. 45
Hausen. 5. 79.
Hausseck. 8
Haylbrun. 6. 45. 62
Hebing. 6
Heidenfeld. 45
Heidenheim. 46
Heidingsfeld. 46
Heiligenthal. 46
Heimbach. 7
Heldburg. 37. 46
Helmeritz. 46
Henchelheim. 6
Henneberg / eine Fürstliche Graffschafft. 7
Herbsthausen. 3. 7. 46
Herols-Berg. 47.
Herrn-Breitungen. 92
Herrieden. 6. 46. 78. wenn es mit Mauren umbgeben worden. 47
Herßpruck. 4. 8. 47
Hertzogen-Aurach. 4. 5. 48
Heubach. 8. 48
Heuchelheim. 61
Heyd. 109
Heydenfeld. 5. 82
Heydenheim. 7
Hetzfeld. 46
Hilburg. 37
Hilperhausen. 4. 37. 48

[R4]

Hilpoltstein. 8. 48
Hilspach. 6. 61
Hiltruff. 48
Himmels-Cron. 48. 81
Himmelpforten. 5
Hindernahe. 92
Hochbach. 7
Hochfeld. 4. 5
Höchstadt. 49
Hoff. 6. 49
Hoffstatt. 17. 82
Hohenberg. 5. 6
Hohe Metz. 109
Hoheneck. 5. 49
Hohenlandsperg. 8
Hohenlohe eine Graffschafft. 4. wird in zwo Linien getheilet. 7
Hohenstein. 8
Hohentrüdingen. 6. 50
Hohenwergheim. 50
Holfeld. 50
Hollach. 4
Hollenbach. 7
Holstatt. 5
Holnstein. 29
Holtzkirchen. 5. 50
Homberg. 5. 50
Homburg. 50
Hopferstatt. 62
Horneck. 6. 62
Hutenheim. 6. 61


J.

S. Jacob / ein Stifft. 5
Jagsberg / 4. 5. 50
Jagst / ein Fl. 4
Jagsthausen. 50
Iffigkheim. 8
Igerssen. 50
Ilmbach / eine Carthauß. 8
Ilmenau. 50. 92
Ilshofen. 51
Immeldorff. 79.
Ingelfingen. 4. 7. 50
Insingen. 79
S. Johann. 5
Iphofen. 5. 30. 50
Itsch / ein Fluß. 3. wo er in den Mayn laufft. 4. 22
Itschgrund. 22
Juchsen. 50

K.

Kälheim. 78
Kaltebuch. 109
Kaltenhauß. 91
Kalten-Northeim. 92
Kalten-Sontheim. 8
Kapffenburg. 6. 62
Katzendorff. 110.
Kemich / ein Fl. 4
Kemmet. 109
Kinding. 6
Kinhausen. 62
Kirchberg. 4. 51
Kirchdorff. 5
Kirchhausen. 6
Kirchlautern. 51
Kirchenleimitz. 6
Kintz / ein Fl. 4
Kissingen. 5. 51
Kitzingen. 4. 5. 51.
Klein-Amberg. 52
Klein-Heubach. 48
Klingenberg. 5
Kochendorff. 4
Kocher. 4
Königsberg. 37. 52
Königshofen. 4. 5. 52. 53. 82. 83
Krautheim. 4
Kraut-Ostheim. 8. 81
Kreglingen. 53. 102
Krempen / ein Fluß. 4
Kreusen. 54
Kreilßheim. 58
Kreßberg. 59
Kressenstein. 83
Krogelstadel. 91
Krottenbach. 84
Küeburg. 93
Küenberg. 5
Kümenberg. 109
Kündorff. 55. 91. 92
Künsels-Ab / Künsels-Au. 4. 55
Kunstatt. 58
Kupffenberg. 5. 55
Kupfferzell. 7
Kyrnbach. 6. 61

L.

Lahm. 55
Lanckheim. 5. 58
Landeck. 7. 55
Landsberg. 92
Langenberg. 4. 7. 50. 55
Langenburg. 7
Langenfeld. 4
Langenfels. 55
Langenheim. 55
Langenzenn. 4. 7. 56.
Lauda. 5. 40. 56
Laudenbach. 56
Lauenstein. 6. 56.
Laudenbach. 56
Lauff. 4. 8. 56

[R5]

Lauringen. 57
Lautenbach. 57. 82
Lauter / ein Fluß. 4.
Lauterbach. 57
Leonfels. 7
S. Leonhard. 5
Leugast. 57
Leuten. 6. 57. 82
Leutershausen. 57
Leyenfelß. 5. 57
Liechtenau / eine Vestung. 4. 8. 57
Liechtenberg. 6. 58. 80
Liechtenfelß. 4. 5. 58
Limpurgische Herrschafften. 8
Lobenstein. 58
Lohr. 8. 58. 79
Lonerstadt. 63
Lönfeld. 58
Loßburg. 109
Luchsburg. 109
Ludwig-Schorgast. 5. 59
Lussart / ein Wald. 85
Lützelmayn. 109
Lymburg. 98

M.

Mackelohe. 6
Maidbrunn. 5
Mainberg. 5
Mainbernheim. 6
Mainingen. 4. 7. 59. 91
Malburg. 5
Marckbrait. 8. 30
Marck-Dorff. 59
Marck-Leugast. 5. 57
Marck-Ostheim. 5
Marck-Schorgast. 59
Marckelsheim. 59
Maresfeld. 7. 59
Maria-Burckhausen. 5
Marienstein. 17. 59
Marolffstein. 59
Maßfeld. 59. 91. 92
Mayn / ein Fluß / 3. hat zween Ursprünge und Namen / ibid. wo er in den Rhein fällt. ibid.
Mayntz. 4. 62
Meinard. 7
Meinbernheim / Meynbernen. 5. 59. 62. 102
Meiningen. 59
Mellerstadt. 6. 60
Mergentheim / Mergenthal / 60. 82. ist der Hochmeister deß Teutschen Ordens Ordinari-Residentz / 61. wie sie auff einander gefolget / ibid. Monatlicher einfacher Reichsanschlag dieses Meisterthums. 8. 61
Messingen. 17
Meynberg. 62
Meynert. 62
Michelbach. 62
Michelstatt. 62
Miltenburg. 101
Minnerstatt. 63
Mittelberg. 109
Mönchsröth. 63
Mönchsberg. 63
Mornsheim. 63
Moßbach. 4
Moßbrunn ein Closter. 17. 8
Mossenbuch. 82
Mubling ein Fluß. 4
Mülhausen. 63
Münerstatt. 5. 6. 63
Münster-Schwartzach ein Closter. 93. 94
Muschem. 110

N.

Nahe / ein Fluß. 4. 110
Nasafels. 6
Nassau. 7
Nassenfels. 63
Necker / ein Fluß. 4
Neckers-Ulm. 6. 62. 63. 82
Nessern. 5
Neuburg. 5
Neudeck. 5. 63
Neuenburg. 64
Neuenhauß. 5. 6. 37. 61. 63
Neuenstadt. 4. 5. 64
Neustadt an der Aisch. 6. 64
Neustadt an der Krempe. 64
Neustadt an der Saal. 5. 64
Neustädtlein. 6. 31. 64
Neuenstein. 7. 64
Neuenkirchen. 5. 64. 79
Nieder-Altach. 5
Nisten. 5. 101
Nortalben. 5. 64
Northeim. 8. 64. 91
Nürnberg / 4. 8. ist eine von den Außschreibenden Städten / ibid. hat unterschiedliche Aempter auff dem Land / ibid. 62. 65. wann sie erbauet worden / 65. wie viel sie Gassen habe / 66. ist sehr volckreich / 67. hat deß Reichs Kleynodien und berühmte Reliquien in Verwahrung / 67. ihre Privilegien / 68. ihr Wappen / ibid. Reichs-Anschlag / ibid. Regiment / ibid. 69. was daselbst zu sehen / 70. wird von Luthero und Philippo Melanchtone gelobt / 71. Weltliche Gebäu darinnen / 72. seqq. was für denckwürdige Sachen sich allda begeben / 74. deren Patricii oder Geschlechter / 75. Bibliothec. ibid.

[R6]

Nußbaum. 33
Nußhart. 109

O.

Ober-Allentheim. 7
Oberbach. 6
Ober-Eilsfeld. 5
Ober-Eißfeld. 78
Ober-Eusentzheim. 7
Ober-Hochstadt. 5
Ober-Maßfeld. 91
Ober-Messing. 6
Ober-Neißfeld. 6
Ober-Saltza. 64
Ober-Scheinfeld. 5. 78
Ober-Stray. 4
Ober-Schwartzach. 94
Ober-Zeckelsheim. 53
Oberzell / ein Closter. 5
Oberzenn. 4
Obernbrait. 53
Obern-Sontheim. 8
Ochenbruck. 78
Ochingen. 6.
Ochsenfurt. 78
Ochsenfutter-Göu / hat Mangel an Holtz. 4
Odenwald. 8
Oelberg. 109
Oeringen. 7. 80
Oettingen. 6. 62
Ohrenbau. 6. 80
Ohnspach / oder Onoltzbach. 6. 78. 79
Osterno. 80
Ostheim / ein Carthauß. 5. 80
Ostheim / vor der Rhön / ein Städtlein / 80. 101
Ottenwald. 4
Oxenfurt. 81

P.

Pantaffel. 5
Paradeiß-Heidnißfeld. 5
Pegnitz / ein Fl. 4. wo er in die Rednitz komme / ib. wie viel er Mühl-Räder treibe. 66
Pegnitz / ein Ort. 4. 6
Peilstein. 109
Perchingen. 29
Perneck. 81. 101
Peters-Aurach. 79
Pfarrdorff. 81
Pfedelbach. 7. 81
Piber / ein Fluß. 4
Pillnreut. 30
Pirckenfeld. 83
Plattenberg. 109
Pleinfeld. 81
Plofelden. 54
Plumgöu. 62
Pottenstein. 30
Poschbaur. 6. 62
Prelßdorff. 5
Pressat. 64
Prifenning / ein Closter. 110.
Prosoltzheim. 81
Pruck. 4
Putlach / ein Fl. 4

Q.

Quinctiana-Castra. 51

R.

Räbel. 5
Radach / ein Fluß. 4
Radelstorff. 81
Raigelsperg. 81
Raitenbach. 6
Ranckelum. 64
Rattingen. 62
Raukulm. 81
Ravenkulm. 6. 110
Rebdorff / ein Closter. 19
Rebitz. 109
Reder / ein Fl. 4
Rednitz / ein Fluß. 3. wo er in den Mäyn fällt. ibid. 41
Regenspurg. 6. 62
Regnitz / S. Rednitz.
Reichs freye Ritterschafft in Francken / ist in sechs Oerter getheilet. 8
Reichelsberg. 5. 81
Reichenbach. 110
Reichelschwang. 81
Reicheneck. 8
Reichspfleg. 6
Reiffenberg. 5. 81
Reineck. 81
Reinpar / Rinpar. 5. 83
Remdingen. 5
Remlingen. 7. 8. 83
Retlaß. 83
Revenbuch. 17
Reussenberg. 83
Retzelstorff. 82
Rheau. 83
Rhön / ein Fluß. 4
Riedt. 83
Riegelsberg. 83
Reineck. 8. 81. 82
Ritschenhausen. 83
Ritter-Brüderschafft / der Jungfrau Marien zum Schwanen / in S. Georgen-Capell / wann sie ihren Anfang genommen. 79

[R7]

Röckingen. 7
Römhild. 7. 83
Röhn. 8
Rora. 92
Roßdorff. 81
Rosenberg / ein Schloß. 4
Roßfeld. 54
Rostal. 84. 110
Rotach. 37. 84
Roth. 7. 84
Rotenbauer. 84
Rotenberg / eine Vestung. 4. 84
Rotenberg / ein Städtlein. 84
Rotenburg an der Tauber. 84. deren Wappen 85. woher sie ihren Namen. 86. ihr Regiment. 88. was daselbst denckwürdig zu sehen. 89. ihr Monatlicher Reichs-Anschlag. ib. 90
Rotenfels. 5. 8. 82. 90
Rotenfurt. 109
Rotenstein. 5
Röttingen. 5. 82. 90. 102
Rüdenhausen. 7
Ryneck / eine Graffschafft. 82. ihr Monatlicher Reichs-Anschlag. ib.

S.

Saala / ein Fluß. 3. 110
Sachsen. 79
Salburg. 58
Sälig-Porten / ein Benedictiner-Closter. 17
Salmberg. 5
Saltzburg. 91
Saltzforst. 91
Sandsee. 6
Schalcken. 22. 91
Schalckau. 37. 91
Schalckhausen. 79
Schantzstein. 6
Schaumburg. 22
Scheinfeld. 8
Scheßlitz. 5. 91
Schifferstein. 109
Schillingsfürst. 7. 91
Schirting. 91
Schlechten-Culm. 110.
Schleusingen. 4. 7. 91. 92. was daselbst zu sehen. 92
Schliesselau. 5
Schloßberg. 109
Schleuß. 4
Schlüsselau. 92
Schlüsselfeld. 5
Schmachtenberg. 92
Schmalden. 92
Schmalkalden. 4. 7. 92
Schmidelfeld. 8
Schnabelwald. 4. 64
Schnatzenbach. 8
Schneckenwerdt. 93
Schöfftersheim. 7
Schönbach. 7. 93
Schönberg. 6. 93
Schönbrunn. 5. 93
Schönrain. 5. 8. 82. 93
Schönthal / ein Closter. 4. 93
Schorges. 93
Schortzberg. 7
Schüttern. 5
Schwabach / ein Fl. 4
Schwabach / ein Stadt. 6. 93
Schwalingen. 7
Schwanberg. 8. 94
Schwandt. 6
Schwartzach. 5. 94
Schwartzberg. 109
Schwartzenberg / eine Graffschafft und Ampt. 8. 94
Schweinberg. 5
Schweinfurt. 4. 8. 95. woher sie ihren Namen habe. ib. ihr Reichs-Anschlag. 95
Schweiningen. 95
Seehauß. 8
Seinßheim. 8
Selb. 6. 97
Selbitz. 58
Selgenstadt. 39
Senfftenberg. 5. 97
Seßlach. 5. 97
Sickershausen. 53
Sindringen. 7
Solenhofen. 78. 98
Sommershausen. 8
Sonnenberg. 37. 98
Spalt. 17. 98
Speckfeld. 8. 98
Speinshart. 5
Speßhardt. 4
Speyer. 6. 62
Spittal / ein Stifft. 5
Stadel-Schwartzach. 94
Stadt-Schwartzach. 94
Staffelstein. 58
Stain. 91
Stainbach. 7
Stalberg. 5
Stauff. 6
Stauffenberg. 5. 99
S. Steffen / ein Stifft. 5
Steffansberg. 7
Stefft. 53

[R8]

Steigerwald. 4. 8
Stein am Rhein / ein Closter. 5
Steinach. 5. 99. 109
Stellberg. 40
Stierberg. 8
Stetten. 99
Stockerode. 6
Stocksperg. 6. 62
Straßried. 5
Streitberg. 6
Strey / ein Fl. 4. wo er in die Saal fällt. ib.
Stupffelbrunn. 4
Stupferich. 6. 61
Sula. 92. 99
Suhl. 7. 99
Sugenheim. 4
Sulla. 91
Sultz / ein Fluß. 29
Sultzburg. 29
Sultzdorff. 99
Sultzfeld. 30
Synn / ein Fluß / wo er in den Mäyn fällt. 3

T.

Taberfeld. 3
Tauber / ein Fluß. 3. dessen Ursprung. ibid. wo er in den Mäyn fället. ib.
Teischnitz. 99
Tervis. 5
Tettelbach. 39
Tettelsau. 79
Teutsch-Meisterthumb / dessen Güter und Balleyen. 6
Teuschnitz. 5
Themar. 91. 92. 99
S. Theodorus, ein Closter. 5
Theres. 99
Theres / ein Closter. 5
Thierstein. 99
Thonauwerd. 6. 62
Thüngen. 100
Thüringerwald. 4
Thürstein. 6
Tieffenthal. 7
Todtenwart. 92
Trackstatt. 84
Trieffenstein. 5
Triesdorff. 7. 100
Trimberg. 5. 100
Tundorff. 100

U.

Vaingen. 6. 62
Velden. 8. 100
Veldkirch. 5
Vessern / ein Prämonstratenser-Closter. 92
Uffenheim. 6. 82. 100
Villach. 5
Vils / ein Fluß. 101
Vilseck. 5. 100
Virnsperg. 6. 62
Ulm. 6. 62
Ulsenheim. 4
Ulstadt. 4. 8
Umstadt. 101
Umerstadt. 37
Unter-Allentheim. 7
Unter-Lainbach. 8
Unter-Steinbach. 7
Unter-Zell. 5
Vogelsburg / ein Closter. 83. 101
Volckach. 5. 39. 101

W.

Wachenrod. 5. 63. 101
Waischenfeld. 5
Warsman. 5. 101
Waldberg. 7
Waldenburg. 102
Waldmanshofen. 90
Waldstein / ein Schloß. 105
Wallenfelß. 5
Warberg. 5. 6
Wartberg. 17
Wartenfels. 102
Wassungen. 7. 92. 102
Wassertrüding. 6. 102
Waterdorff. 91
Watingen. 91
Wechterswünckel / ein Closter. 5
Wehrneck. 102
Wehrt. 66
Weichenheim. 8
Weickersheim. 7. 62. 90. 102
Weidelbach. 79
Weingarten. 6. 62
Weinheim. 6. 62
Weiseneck. 5. 104
Weissenbrunn. 22
Weissenburg am Nordgau. 8. 103. ihr Monatlicher Anschlag. ibid.
Weissenstadt. 6. 104
Weissenfeld. 104
Weltzen. 8
Wendelstein. 105
Werdeck. 54
Werdenfels. 17
Weren / ein Fl. 4. ein Ort. 8
Werenfels. 6
Werffling. 105
Werneck. 4. 5. 43
Wernsbach. 79
Wernetz / ein Fl. 4
Wernetz / ein Dorff. 105
Werra / ein Fluß. 92

[R9]

Wertheim. 7. 105
Weser. 8. 92
Wesserndorff. 8
Weyhenzell. 79
Wickelshofen. 79
Widern. 106
Wiesenbrunn. 7. 106
Wildbach. 106
Wildberg. 107
Wildenfels / ein Schloß. 8. 107
Wildenholtz. 7
Wildensee. 82
Willibaldsberg. 16
Wilmersdorff. 4
Wiltberg. 5
Wiltzburg / eine Vestung. 4. 104. 107
Windeck. 81
Windisch-Gersten. 5
Windsheim. 8. 107
Windspach. 6
Wineda. 6. 62
Winsbach. 106
Winterhausen. 8
Wipfeld. 110
Wisent / ein Fluß. 4
Wohnses. 6
Wonsidel. 6. 91. 108. 110
Würtzburg / 4. das Stifft ist reicher und mächtiger als Bamberg / 5. dessen Nebenstiffter / und Clöster. ibid. 6. 62. 78. Hertzogen / 110. Succession der Bischöff. 115
Würtzburg die Stadt / woher sie ihren Namen / 110. unterschiedliche Gerichte daselbst / 112. was für Kirchen und Clöster darinnen / ibid.
Wyrsperg. 55

Z.

Zabelstein. 5. 118
Zellingen 82
Zenn / ein Fluß / 4. wo er in die Rednitz fleust. ibid.
Zenngrund. 4
Zeschingen. 6. 62
Ziegenbach. 7.
Ziel. 5. 118
Zieldorff. 4
Zweiffelstein. 109


E N D E.