Hauptmenü öffnen

Topographia Circuli Burgundici: Dedicatio

Topographia Germaniae
Dedicatio
<<<Vorheriger
[[Topographia Circuli Burgundici:_|]]
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1654, S. i–iii.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Nach Wikipedia-Artikel suchen
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[i]

Denen Edlen / Ehrnvesten und GroßAchtbaren

Hn. Hn. Petern und Daviden

de Neufville,

Beyden Gebrüdern / und Fürnehm-Berühmten

Handels Herren in deß H. Reichs Freyen

Wahl- und Handels-Statt Franck-

furt am Mayn:

Meinen Großgünstigen / Hochgeehrten Herren und werthen lieben Freunden.

Edle / Ehrnveste / Großachtbare / Fürnehmberühmte / auch Großgünstig-Hochgeehrte Herren / und liebe sehr wehrte Freunde: Es ist das jenige Theil Europae / so man heut zu Tag Germaniam inferiorem heisset / von Julio Caesare aber Belgium genennet worden / (aller anderer und zwar sehr vieler Vortheilen zugeschweigen) wegen der Kauffmanschafft allein ein dermassen in aller Welt berühmtes Stück Landes / daß / woferne man der Würdigkeit nach / von demselben reden und schreiben wolte / es einem ehe an Worten und der Zeit / als an Materi ermangeln würde. Dieses nun / Großgünstige [ii] Hochgeehrte Herren / und wehrte liebe Freunde / hat mich verursachet / daß ich die vor etlichen Jahren von Herrn Martino Zeillero, auff meinen Unkosten verfertigte Topographiam Germaniae inferioris, (als darinnen die Beschreibung solch edlen Landes / und zumal der Siebenzehen Niederländischen Provincien / oder deß Burgundischen Kreyses / gantz deutlich und wohl außgeführet zu finden /) nicht ohne schwere Kosten / und sonder gehabte grosse Hand-Mühe / mit Kupffer-Stichen außzuzieren über mich genommen / und damit dem Werck zum offenen Truck verholffen.

Nach dem ich aber nachgehends auß der Erfahrung gewahr und innen worden / welcher Gestalt nicht manniglichen / oder je sehr wenigen / bekannt gewesen / daß hiebevor man die XVII. Niederländische Provincien das Hertzogthum Burgund / oder den Burgundischen Kreyß zunennen pflegen; Dannenhero auch in die irrgehende Meynung gerahten / ob begriffe vormals edirte Topographia Circuli Burgundici nur bloß hin die beyde Hochlöbl. Graffschafften Hoch- und Nieder-Burgund / nicht aber zugleich auch / und sub eodem corpore alle XVII. Niederländische Provincien: Als bin ich / solchen Irrthumb zubenehmen / bewogen worden / diese jetzt neuvermehrte Edition umbzutauffen; ihro einen neuen Titul und Nahmen / und zwar diesen: TOPOGRAPHIA GERMANIAE INFERIORIS, zu geben: damit also dem in diesem Passu noch nicht fundirtem Leser der vorige Scrupulus benommen werden möchte / und er hierauß zu vernehmen hätte / daß dieses gegenwärtige Buch eigentlich von besagten [iii] XVII. Niederländ. Provincien tractir- und handele / und doch einen als den andern Weg obbedeutete zwo Graffschafften Hoch- und Nieder-Burgund / als darunter begriffen / zu verstehen.

Daß aber Ihnen / Großgünstige Hochgeehrte Herren und Freunde / ich diese Topographiam Germaniae Inferioris, oder verneuerte Beschreibung der XVII. Niederländischen Provincien in diestlicher Wolmeynung dedicire; daß beschiehet nicht nur deßwegen / weil es alten Herkommens / den neuen Büchern gewisse Beschützer wider die Verleumbder zu erwehlen: Sondern vornemblich umb der Ursachen / weil dieselben / als beyde / (so wol dem Alter als der Gestalt und Physiognomi nach /) wahre Zwillung-Brüder / auß einem uhralten Niederländisch- und Adelichem Stammen / derer de Neufville, entsprossen und herkommen: gestalt ein ihrer Vorfahren / Nahmens Robertus, vermög der Historien / das Gouvernament der Haupt-Statt Arras in Artois, einige Jahre löblichen bedienet. Darnach / weil ihnen diese Länder der Siebenzehen Provincien / als welche Sie mehrmahlen durchreiset und mit Augen selbsten gesehen; durchauß bekandt seynd / und dann / weil Sie in denselben / (wie auch in Italia /) ihre meiste Handlung und Kauffmannschafft zuführen pflegen: Wodurch ich / wie gemeldet / veranlasset und bewogen worden / Ihnen / als beyden meinen Großgünstigen Hochgeehrten Herren und Freunden / dieses wenige munus chartaceum, und geringes Stück Papyr / auß Freundlicher Gemüths-Neigung / und guter Wohlmeynung / zu überschreiben und zu zueignen: [iv] Welches dann / in dergleichen Wolgewogenheit / und so wol mit frölichem Angesicht / als willigen Händen von mir ab- und anzunehmen / ich hiemit dienst- und freundlich bitte. Dieselben damit Schließlichen in GOttes Gnaden-Schutz / zu allem ersprießlichen Wolergehen / beständiger Leibes-Gesundheit / und selbst erwünschter Prosperität / auffs getreueste empfehlend.

Meiner Großgünstigen Hochgeehrten Herren /
und werthen lieben Freunden


Franckfurt am Mayn / den 28.
     Martii Anno 1659.


Allezeit Dienstbeflissener  
Caspar Merian / Buchhändler      
und Kupfferstecher.