Hauptmenü öffnen

Topographia Circuli Burgundici: Clundert

Topographia Germaniae
Clundert (heute: Klundert)
<<<Vorheriger
Brouvershaven
Nächster>>>
Delft
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1654, S. 126.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png nl:Klundert in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[126] Clundert / oder Clundera, vorzeiten Niuwerwaert genannt / ligt in der Insel Ruygenhillen / auff Holländischem Boden / aber an dem Brabantischen Gräntzen. Es war vorzeiten diese Stadt / oder mehrers Marckflecken / der Herren von Strie / und der Schiffarten halber in Beruff / daher auch die Holländische Grafen allhie eine Zollstadt angerichtet haben. Aber sie hat / wegen der Wasserguß / (Soutenvvaerdae inundatione) abzunehmen / und Anno 1421. gleichsam unter zugehen / angefangen; darzu vorher Anno 1420. eine grosse Feursnoth kommen / in welcher sie fast gantz verbronnen. Anno 1563. hat der Printz von Oranien / an den die Herrschafft dieses Orts gelangt war / sie mit einem Wall umbgeben lassen; darzu hernach andere gewaltige Bevestigungen kommen seyn. Hat jetzt ein gar schöne Kirchen / sampt einem stattlichen Thurn: Item ein Rathhauß und Printzenhoff / etc. Sihe Marcum Zuerium Boxhornium, in Theat. Hollandiae p. 311.