Seite:Zeumer Die Goldene Bulle.pdf/362

Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
76 Zeumer, Goldene Bulle, II. Teil. [II,2


16.

Erzbischof Gerlach von Mainz schreibt dem päpstlichen Kämmerer Erzbischof Stephan von Toulouse und dem päpstlichen Thesaurar Bischof Reginald von Palenda, daß ihre Kredenzbriefe am 12. Dezember vor dem Kaiser verlesen seien, und daß er ihre Aufträge den Erzbischöfen von Köln und Trier, welche noch erwartet würden, mitteilen werde. — Nürnberg (1355), Dezember 12.

Stephano archiepiscopo Tholosano, camerario domini[K 1] pape, et Reginaldo episcopo Palatinensi, thesaurario domini[K 1] pape.

Reverendi patres et domini. Literis[K 2] credencie paternitatis vestre in presencia serenissimi principis domini nostri Karoli imperatoris Romani Nürenberge constituti XII. die mensis Decembris receptis, presencium per latorem audivimus cum diligencia que idem nobis retulit; et quia idem factum concernit provincias dominorum Coloniensis et Treverensis archiepiscoporum, quorum adventus expectatur, decrevimus ipsis proponere nobis dicta et cum omni promptitudine mandatis apostolicis obedire.

Datum Nürenberge XII. die mensis Decemhris.

Mainz-Aschaffenburger Ingrossaturbuch Nr. 4 f 132' im Kreisarchiv zu Würzburg. Nach Abschrift von Weizsäcker im Apparat der Mon. Germ.; die dort fehlende Adresse nach Mitteilung der Archivdirektion. —

Da dieses Stück zwischen andern Stücken Gerlachs von Mainz und unmittelbar vor einem solchen vom 17. Dezember 1355 steht, ist das Jahr mit Sicherheit zu ergänzen. — Böhmer-Huber, Reichssachen Nr. 251.


17.

Karl IV. gibt als König von Böhmen seinen Willebrief zu der von ihm als Kaiser beurkundeten Bestätigung des vor ihm und den Kurfürsten geschlossenen Vertrages der Pfalzgrafen Ruprecht des Älteren und Ruprecht des Jüngeren über die pfälzische Kur und die Vormundschaft unmündiger Erben derselben. — Nürnberg 1355, Dezember 27.


  1. a b die Worte domini pape stehen in der Hs. nur einmal am Rande, aber durch eine Klammer zu beiden Stellen gezogen.
  2. Literas Hs.
Empfohlene Zitierweise:
Karl Zeumer: Die Goldene Bulle Kaiser Karls IV. (Teil 2). Weimar: Hermann Böhlaus Nachfolger, 1908, Seite 76. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Zeumer_Die_Goldene_Bulle.pdf/362&oldid=3413037 (Version vom 1.8.2018)