Seite:Wilhelm Löhe - Betbüchlein für Kinder.pdf/23

Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Eltern haben mich zu Dir in Deiner h. Taufe gebracht, – und da Du mich gesegnet und angenommen hast, o lieber HErr, und ich noch in dieser Welt und Feindschaft der bösen Geister lebe; so leite und erhalte mich auch mit Deiner Hand, laß mich in Deiner Erkenntnis wachsen, Dich wahrhaftig anrufen und preisen von nun an bis in Ewigkeit! Amen.

b.

 O HErr JEsu, liebreicher Freund der Kinder, die man zu Dir bringt, wir danken Dir, daß Du uns mit Deinem Blute in der Taufe gereinigt und uns zu unschuldigen Kindlein wiedergeboren hast, – und bitten Dich, Du einige Quelle unserer Unschuld, Du wollest uns in Deinem Reiche erhalten und mit Deinem Geiste stärken, daß wir in Liebe zu Dir und Deinem Namen zu Ehren, wie die unschuldigen Kindlein von Bethlehem[1] und die jungen Maccabäer[2] unser Gut und Leben hingeben können. Du bist ja ein Herzog des Lebens und willst unsre Arbeit und unser Leiden segnen und nicht verloren sein laßen. Gelobet seist Du in Ewigkeit! Amen.


  1. Matth. 2, 16.
  2. 2. Macc. 7.
Empfohlene Zitierweise:
Wilhelm Löhe: Betbüchlein für Kinder. S. G. Liesching, Stuttgart 1846, Seite 5. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Wilhelm_L%C3%B6he_-_Betb%C3%BCchlein_f%C3%BCr_Kinder.pdf/23&oldid=- (Version vom 20.11.2016)