Seite:Vorstellung der ganzen Fürther Judenschaft und aller Jüdischen Einwohner in Franken an den Fränkischen Kreisconvent, dictirt Nürnberg den 17ten Febr. 1792.pdf/2

Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.

zum Glück für uns und den ganzen Fränkischen Kreis, nach den allgemeinen Stimmen, aus den weisesten, einsichtsvollesten, menschenfreundlichsten und thätigsten Staatsmännern besteht.

.

 Desto getroster wagen wir es aber auch im Namen der zahlreichen Jüdischen Gemeinde in Fürth und der ganzen Jüdischen Nation in Franken, einer hohen Kreis-Versammlung unser Schicksal in Allgemeinen ehrerbietigst zu empfehlen. Wir wollen uns keine bestimmte Bitte erlauben, theils um auch den Schein einer Unbescheidenheit zu vermeiden; theils aber, um der eigenen Weisheit und Menschenliebe einer hochansehnlichen Kreis-Versammlung nicht im mindesten vorzugreifen. Nur so viel sey uns erlaubt zu bemerken, daß bey aller Duldung, Gelindigkeit und Gerechtigkeit unserer jetzigen hohen Obrigkeiten, wofür wir sie segnen und Gott preisen, doch immer noch Gesetze und Anstalten im Ganzen der Verbesserung unsers sittlichen und bürgerlichen Zustands am meisten im Wege liegen. Wir wollen zwar nicht läugnen, daß manchen unter uns die Vorwürfe von Betrug im Handel und Faulheit in Arbeiten mit Recht vorzüglich treffen; wir glauben, daß die Menschen, im ganzen betrachtet, unter einerley Himmels-Strich mit gleichen Neigungen, Anlagen und Fähigkeiten geboren werden, und wir schmeicheln uns, daß einer hochansehnlichen Kreis-Versammlung mehrere durchaus edelmüthige, redliche und