Hauptmenü öffnen

Seite:Von den Teutschen Schulen in Nuernberg.pdf/24

Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

dem Prediger M. Tob. Winkler verfasset, welche vielleicht die Grundlage der gedruckten Ordnung ist, und die ich nicht gesehen habe.

Befindung der Schulmängel, sonderlich in puncto des lieben Catechismi,

steht in E. E. Hirschens Nürnberg. Catechismus-Historie (Nürnb. 1752. 8) S. 116.

Bedenken der Herren Prediger von Visitirung der teutschen Schulen,

Ebendas. S. 131.


Austheilung der teutschen Schulen, wie sie von denen Herren Diaconis zu visitiren übernommen werden,

Ebendas. S. 133. Es erhellt daraus, daß in der Stadt damahls noch 30 Schulen waren.


Die alte Verordnung von 1698 ist nachher beträchtlich erweitert und neu gedruckt worden, unter dem Titel:


Verneuerte Ordnung, für die teutsche Schulhalter und Schulhalterinnen, wie so wohl dieselbige als der Schul-Jugend Eltern in der Lehr und Zucht sich zu verhalten haben. Nürnberg, gedruckt bey Balthasar Joachim Endter. A. 1715. 3 Bogen in Folio.

Empfohlene Zitierweise:
Anonym: Von den Teutschen Schulen in Nürnberg in: Journal von und für Franken, Band 1. Raw, Nürnberg 1790, Seite 413. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Von_den_Teutschen_Schulen_in_Nuernberg.pdf/24&oldid=- (Version vom 1.8.2018)