Hauptmenü öffnen

Seite:Von dem Ritterorden der Fürspänger, welchen Kaiser Karl IV. 1355 zu Nürnberg gestiftet hat.pdf/24

Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.

 a) Götz von Seinsheim. † b) Rochus von Seckendorf. †

 Wobey verordnet worden: daß eine Truhen und 3 Schlösser und 3 Schlüßel verfertiget werden und die wohl zu beschlagen, zu Verwahrung Brief, Bücher und Geld.

 15) Rochus von Seckendorf Hauptmann erwählt, und Wolf Stiebar † Rath.

 16) Hannß von Rotenhahn zu Rentweinsdorf, Hauptmann erkoren 1531.

 a) Contz von Egloffstein, Schultheiß zu Worchheim u. b) Matern Fuchs zu Wunfurth, Räthe.

 17) Matthes von Rothenhan, Hauptmanns-Verweser bis 1569.

 18) Hannß Joachim Stiebar von Buttenheim von 1569 bis 1585. Hauptmann gewesen.

 19) Albrecht Stiebar von Buttenheim. Von ihm ist so viel zu finden, daß er der letzte Hauptmann des Fürspangs gewesen sey von 1586–1602. Er hat Rechnung abgelegt und ist schuldig geblieben 2180 fl. nebst andern Posten, und ist aus der Fürspangs-Cassa der Zehenden zu Dreuschendorf erkaufet worden.