Seite:Verzeichniß Kunstwerke Sächsische Kunstakademie 1853 bis 1855.pdf/10

Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.

Wenn die Frequenz im Sommerhalbjahr eine geringere ist, so hat dies seinen Grund darin, daß im Sommerhalbjahr ein großer Theil Schüler ihren praktischen Studien am Bauplatze nachgehen.

Auch nahmen wiederum im Winterhalbjahre einige Schüler der Malerakademie an den Vorträgen über Anatomie des Pferdes und der Hausthiere, in der königlichen Thierarzneischule Theil.