Seite:Verzeichniß Kunstwerke Sächsische Kunstakademie 1830.pdf/63

Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.

699. Topographische Karte der Gegend von Hohenstein und Schandau, oder der besuchtesten Theile der sächsischen Schweiz. Aufgenommen von Otto Freiherrn von Odeleben. Gestochen von Ferd. Reyher, geographischen Kupferstecher in der Königl. sächs. Plan-Kammer.

700. Salon der verstorbenen Herzogin von Devonshyre in Rom. Sie sitzt, ein Buch in der Hand haltend, umgeben von Mad. Recamier, der Herzogin von Laval-Montmorency und dem Ritter Artaud, franz. chargé d’affaires zu Rom. Gemalt von Emilie von Loqueyssie, Mitglied der Akademie zu Dresden etc.

701. Pferdegruppe. Oelgemälde. Eigne Composition vom Premier-Lieut. Schubauer.

702. Zwei Conture nach einer in Elfenbein von Gerh. von Obustal (gestorben zu Paris 1668.) gefertigten Gruppe, das Opfer Abrahams darstellend. Gezeichnet und gestochen von L. Gruner, aus Dresden, gegenwärtig in Mailand mit Genuß Königl. Unterstützung studirend.

703. Ein Akt, nach der Natur in Kreide gez. von M. E. Klug, welcher in Parma mit Königl. Unterstützung die Kupferstecherkunst studiert.

704. Einer dergl. eben so, von demselben.